schieb.de > Tipps > Zwei Computer miteinander verbinden

Zwei Computer miteinander verbinden

04.10.2005 | Von Jörg Schieb

Tipps

Wer zu Hause kein Netzwerk eingerichtet hat und zwei Computer miteinander verbinden möchte, etwa um Daten auszutauschen, kann aus verschiedenen Möglichkeiten wählen. Über die serienmäßig eingebauten Schnittstellen lässt sich in der Regel problemlos Kontakt herstellen. Dazu muss allerdings ein Verbindungskabel her. Welches Kabel in Frage kommt, hängt von der für die Verbindung benutzten Schnittstelle ab.

* Serielle Schnittstelle

Zur Verbindung benötigen Sie ein so genanntes Nullmodem-Kabel. Hier sind die Pins “über Kreuz” miteinander verbunden, quasi gespiegelt. Großer Vorteil: PCs lassen sich so auch über größere Distanzen (bis 25 Meter) miteinander verbinden. Nachteil: Die Datenübertragung ist quälend langsam. Die serielle Schnittstelle erlaubt nicht mehr als 115 Kilobit pro Sekunde.

* Parallele Schnittstelle

An der parallelen Schnittstelle wurden früher in der Regel Drucker angeschlossen. Vorteil: Die Schnittstelle ist bei fast allen PCs vorhanden, die Datenübertragung geht recht schnell. Nachteil: Kabellängen von mehr als 2,5 Metern sind nicht möglich. Ideal, um PC und Notebook miteinander zu verbinden. Ein Spezialkabel aus dem Fachhandel ist nötig, ein normales Druckerkabel kann nicht benutzt werden.

* USB

Jeder moderne Rechner hat heute mehrere USB-Schnittstellen. Aber auch hier gilt: Es muss ein Spezialkabel her, das über etwas Elektronik verfügt. Solche Kabel gibt es im Fachhandel mit einer Maximallänge von 4 Metern. Großer Vorteil: Windows XP unterstützt den Datenaustausch über USB serienmäßig. Das nötige Hilfsprogramm “PC-Direktverbindung” steht im “Start”-Menü zur Verfügung.

* IEEE 1394/FireWire

Die Datenübertragungsrate von Firewire ist mit 400 Megabit pro Sekunde außerordentlich hoch. Das einzige Problem: Eine Firewire-Verbindung darf maximal 4,5 Meter lang sein. Ein passendes Kabel kostet rund 15 Euro. Auch hier gilt: Windows XP unterstützt den Datenaustausch zwischen zwei Rechnern mit dem serienmäßig vorhandenen Hilfsprogramm “PC-Direktverbindung”. Sofern auf beiden Rechnern Windows XP installiert und ein passendes Kabel vorhanden ist, dürfte der Datenaustausch problemlos funktionieren.


Kostenlosen Newsletter abonnieren




NEU: schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


Ein Kommentar to “Zwei Computer miteinander verbinden”

  1. Klemens meint:

    THNKS

Kommentieren