schieb.de > Tipps > Eigene Stadtpläne und Karten anlegen

Eigene Stadtpläne und Karten anlegen

20.04.2007 | Von Jörg Schieb

Tipps

Der Kartendienst Google Maps bietet jetzt einen ganz speziellen Service: Wer mag, kann hier eigene Karten und Stadtpläne einrichten und diese dann zum Beispiel per E-Mail verschicken oder in Webseiten einbauen. So lassen sich mit wenig Aufwand Treffpunkte oder Wege in eine Karte eintragen, andere benutzen die neue Funktion dazu, Lieblingsrestaurants oder Wanderwege in Karten einzuzeichnen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der große Vorteil: Was bislang Computerexperten mit Programmierkenntnissen vorbehalten war, kann jetzt jeder, denn die individuellen Karten entstehen bequem im Baukastenprinzip. Einfach unter maps.google.de den kostenlosen Kartendienst von Google aufrufen und in der linken Leiste auf das neue Register “Meine Karten” klicken. Hierzu ist ein Google-Konto erforderlich, das aber bei Bedarf kostenlos eingerichtet werden kann. Nachdem auf “Meine Karten” geklickt wurde, erscheinen in der eigentlichen Karte zusätzliche Icons. Sie dienen dazu, Ortsmarken zu setzen, sowie Linien oder Formen zu zeichnen. Die Funktionsweise ist wie in jedem Grafikprogramm.

Wer über etwas mehr Geschick verfügt, kann in der Beschreibung durch einen Klick auf “RTF” (Rich Text Format) die Erklärungstexte auch formatieren und bei Bedarf sogar Fotos und Videos in die Karten einbauen. Auch HTML-Code kann in die Karten eingebaut werden, etwa um Links ins Web zu setzen. Nach einem Klick auf “Speichern” ist die persönliche Karte gespeichert. Die Karten lassen sich bequem per E-Mail verschicken, in Webseiten oder Blogs einbauen und sogar in Google Earth anzeigen.

Mehr Tipps zu Google gibt es kostenlos unter http://www.schieb.de/tipps/index/google

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail
  • Tumblr
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • XING

Kostenlosen Newsletter abonnieren


NEU: Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Kommentieren