schieb.de > Tipps > Google Grippe Trends: Mit Google Grippe-Infektionen verfolgen

Google Grippe Trends: Mit Google Grippe-Infektionen verfolgen

07.12.2009 | Von Mirko Müller

Tipps

Winterzeit – Grippezeit. So war es schon immer. Neu ist die Möglichkeit, Grippewellen frühzeitig zu erkennen. Google macht’s möglich. Und zwar anhand der Suchanfragen zum Thema Grippe. Hört sich verrückt an, funktioniert aber.

Auf der Webseite http://www.google.org/flutrends zeigt Google eine Heatmap zur aktuellen Grippesituation. Das Prinzip der Grippe-Weltkarte ist simpel: die Häufigkeit bestimmter Suchbegriffe könnten Anhaltspunkte für die Häufigkeit von Grippeerkrankungen sein. Sind Menschen krank, machen sie sich öfter per Suchmaschine über die Grippe schlau. Google wertet die Suchanfragen aus und schätzt die Häufigkeit der Krankheit in den jeweiligen Gebieten. Per Klick aufs Land lässt sich die Karte weiter vertiefen.

Wissenschaftlich ist die Prognosemethode zwar nicht belegt, die Heatmap zeigt zumindest, wo die Grippe derzeit ein heißes Thema ist.

Die Flutrends-Heatmap von Google zeigt, wo die Grippe grassiert:
http://www.google.org/flutrends

js-grippe

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail
  • Tumblr
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • XING

Kostenlosen Newsletter abonnieren


NEU: Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Kommentieren