schieb.de > 2008 > November

Archiv | November, 2008

Briten haben iPhone-Werbespot verboten

30. November 2008

0 Kommentare

Klar, Werbung zeigt natürlich nicht unbedingt die schlechtesten Seiten eines Produkts, sondern nur die besten. Aber es darf eben auch nicht komplett geflunkert sein, sonst werden irgendwann die Käufer sauer – oder die Behörden. In Großbritannien haben die jetzt einen Apple-Werbespot verboten – weil Apple das neue iPhone 3G doch ein bisschen zu sehr geschönt […]

www.wdr-shop.de

28. November 2008

1 Kommentar

Der WDR-Shop zu erreichen unter {r:www.wdr-shop.de:wdr-shop} ist der offizielle Onlineshop des Westdeutschen Rundfunks. Hier gibt es Bücher, CDs, DVDs, Videos, Spielwaren, Kleidung und Accessoires zu vielen bekannten TV- und Hörfunkformaten.

Adobe Photoshop: Den Mauszeiger schneller wiederfinden

27. November 2008

0 Kommentare

Beim Zeichnen und Retuschieren mit Photoshop ist die Maus das wichtigste Arbeitswerkzeug. Doch wer die Pinselstärke auf 1 Pixel verkleinert und damit zeichnen möchte, steht vor einem Problem: Photoshop tauscht den klassischen Mauspfeil gegen eine Miniversion des derzeit aktiven Dokuments aus. Und bei einem 1-Pixel-Pinsel ist der Mauszeiger mikroskopisch klein. Ein simpler Trick verrät, wo der Mauszeiger steckt.

Nach Lust und Laune auf dem Bildschirm herum malen mit

27. November 2008

0 Kommentare

Fingerabdrücke auf dem Monitor kennt sicher jeder PC-Anwender. Kein Wunder, schließlich wird ständig auf dem Monitor getippt. Besonders bei Webseiten, Bildschirmpräsentationen, Google-Earth-Landkarten oder Familienfotos wandert der Finger fast automatisch zum Bildschirm. Fettfinger auf dem Display müssen aber nicht sein. Mit dem Gratistoll "Pointtofix" gibt es digitale Buntstifte, mit denen nach Herzenslust auf dem Bildschirm gekritzelt werden kann. Das ist nicht nur praktisch, sondern macht auch jede Menge Spaß.

Windows Vista Ultimate: Wo sind die versprochenen Dreamscene-Desktops?

27. November 2008

0 Kommentare

Wer sich Windows Vista Ultimate, die Alles-Inklusive-Version von Vista gönnt, erhält von Microsoft ein besonderes Schmankerl. Ultimate-Nutzer können mit den Dreamscene-Desktops Videos als Bildschirmhintergrund verwenden. Die bewegten Hintergrundbilder gibt es über die Update-Funktion von Windows Vista. Nach dem Download fragen sich viele Vista-Nutzer jedoch, wo die Dreamscene-Desktops zu finden sind. Im Startmenü jedenfalls nicht.

Windows XP: Die Bedeutung der Fehlercodes im Geräte-Manager

26. November 2008

0 Kommentare

Wenn angeschlossen Geräte nicht funktionieren, sollte zuerst ein Blick in den Geräte-Manager von Windows XP geworfen werden. Zu jedem fehlerhaften Geräte gibt es einen Fehlercode. Doch für Laien sind Meldungen wie "Code 12: Dieses Gerät kann keine ausreichenden freien Ressourcen finden" nicht mehr als kryptische Zahlencodes. Mehr Informationen gibt es in der Fehlercode-Liste von Microsoft.

Mit dem Zune-Themen Windows XP wie Windows Vista aussehen lassen

26. November 2008

0 Kommentare

Wer noch nicht auf Windows Vista umsteigen möchte, kann mit Gratisprogrammen wie Vistamizer sein XP zumindest so aussehen lassen wie Vista. Die Krux an der Sache: Vistamizer verändert nicht nur die Optik, sondern auch viele Systemdateien. Wer das nicht möchte, kann sich auf rein kosmetische Änderungen beschränken. Mit dem kostenlosen Design "Zune" gibt es von Microsoft ein Vista-Kleid für XP.

Nero: Informationen über unterstützte Rohlinge einblenden

25. November 2008

0 Kommentare

Rohling ist nicht gleich Rohling. Denn ob DVD-R oder DVD+R macht schon einen enormen Unterschied. Hinzu kommen die Alternativen RW oder DL (Double Layer). Stellt sich nur die Frage, welches Format der Brenner eigentlich unterstützt? Die Antwort liefert das Nero InfoTool.

Firefox: Flickr-Bilder trotz Downloadsperre herunterladen

25. November 2008

4 Kommentare

Viele Flickr-Benutzer haben es nicht gerne, wenn ihre Bilder von der Webseite heruntergeladen und anderswo verwendet werden. Einige Bilder sind daher mit einem Downloadschutz ausgestattet. Firefox-User können die Downloadsperre ganz einfach umgehen.

Google: Welche Seiten sind ganz frisch im Index?

25. November 2008

0 Kommentare

Mehrere Milliarden Webseiten sind in der Google-Datenbank bereits gelistet. Täglich kommen Millionen neuer und geänderter Webseiten hinzu. Da Google aber nicht jeden Tag alle Seiten überprüft, kann es leicht passieren, dass eine Suchanfrage eine uralte Webseite ausspuckt. Wer das nicht möchte, kann mit folgendem Trick nur Seiten ausgegeben, die in den letzten Tagen neu in den Index aufgenommen oder aktualisiert wurden.

Mac OS X: Im Finder mehrere Ordner gleichzeitig ausklappen

24. November 2008

0 Kommentare

Im Finder von Mac OS geht es am schnellsten per Maus durch die Ordnerstruktur der Festplatte. In der Listendarstellung blendet jeder Klick auf den nach rechts weisenden Pfeil die zugehörigen Unterordner ein. Was viele Mac-Anwender nicht wissen: Mit einem Trick lassen sich mehrere Ordner gleichzeitig öffnen.

Outlook Express und Windows Mail: Absender als Kontakt speichern

24. November 2008

1 Kommentar

Die Gratis-Mailprogramme Outlook Express und Windows Mail sind von Hause aus so eingestellt, dass beim Antworten die E-Mail-Adresse des Empfängers automatisch und ohne Nachfrage ins Adressbuch übernommen wird. Viele Anwender möchten aber nicht ungefragt jede Adresse ins Adressbuch aufnehmen und schalten die Funktion ab. Manuell lassen sich Adressen trotzdem noch ins Kontaktregister aufnehmen.

Youtube setzt (versteckt) auf HD

24. November 2008

Kommentare deaktiviert für Youtube setzt (versteckt) auf HD

Masse statt Klasse – so könnte man Youtube auf den Punkt bringen. In keinem Videoportal gibt es mehr Videos. Allerdings ist auch in keinem anderen Videoportal mehr Ausschuss zu finden. Aber nicht nur die inhaltliche Qualität ist bei Youtube eher bescheiden, sondern auch die technische Qualität. Die ist sogar richtig miserabel.

Feuchtgebiete von Charlette Roche als Shortbook

21. November 2008

0 Kommentare

Der Anbieter Shortbooks bietet Zusammenfassungen von Romanen, sowie Sach. und Fachbüchern an - sowohl zum Lesen (als PDF) wie zum Anhören. Diese Zusammenfasssungen können helfen, sich ein Urteil zu bilden: Soll man das Buch kaufen und selbst lesen - oder lohnt es sich nicht? Worüber diskutieren die anderen? Jetzt gibt es das Shortbook zu den Feuchtgebieten von Charlotte Roche kostenlos.

Tuneup Utilities 2009: Download und Test

21. November 2008

2 Kommentare

Nach einer Weile wird jeder Windows-Rechner langsam und träge. Tuneup Utilities 2009 findet lästige Tempobremsen und sorgt für einen spürbar schnelleren Rechner.

Mein ganz persönliches Google: IGoogle einrichten

21. November 2008

0 Kommentare

Die Startseite von Google lässt sich mit wenigen Handgriffen auf die persönlichen Bedürfnisse anpassen – es gibt viele schicke Extrafunktionen. Google präsentiert sich dann nicht nur in einem schicken, individuellen Look, sondern stellt auch gezielt Daten und Informationen zur Verfügung, die einen interessieren.

KfZ-Versicherungen online vergleichen

21. November 2008

0 Kommentare

Nie war es einfacher, die Kosten und Leistungen von Versicherungen miteinander zu vergleichen. Es gibt mittlerweile einige interessante Online-Preisvergleicher, die auf Knopfdruck den günstgigsten Anbieter ermitteln. Direktversicherer sind besonders günstig. Wer sich bis zum 30. November für einen anderen Versicherer entscheidet, kann zum 1. Januar unbürokratisch wechseln - und womöglich eine Menge Geld sparen.

OpenOffice schneller starten

20. November 2008

1 Kommentar

Mehr Office braucht kein Mensch: Mit OpenOffice gibt es ein kostenloses Office-Paket, das dem teuren Original Microsoft Office in fast nichts nachsteht. Nur in einem Punkt hapert es: mit der Startgeschwindigkeit. Mitunter braucht OpenOffice unerträglich lange, bis Texte, Tabellen, Präsentationen oder Datenbanken endlich geöffnet sind. Doch es geht auch schneller.

Microsoft Excel 2007: Alle Formelfehler in großen Tabellen finden

20. November 2008

0 Kommentare

Auf typische Formelfehler wie die Division durch Null macht Excel sofort aufmerksam. Ein kleines grünes Häkchen macht auf den Fehler aufmerksam. Bei großen Tabellen, die sich über mehrere Seiten strecken, wird's schon schwieriger mit der Fehlersuche. Um nicht jede Zelle manuell nach dem kleinen grünen Dreieck zu durchforsten, gibt es eine versteckte Funktion, die alle Fehler einer Tabelle anzeigt.

Microsoft Word: Formate per Tastenkombination kopieren

20. November 2008

0 Kommentare

Bis ein Word-Dokument perfekt aussieht, dauert es eine Weile. Zuerst müssen Überschriften, Zitate, Tabellen und andere Textstellen formatiert werden. Schriftart, Größe, Farbe können für jedes Wort individuell angepasst werden. Damit's schneller geht, lassen sich Formatierungen mit einem Trick sogar von einer Textstelle auf die andere übertragen.