schieb.de > 2009 > Oktober

Archiv | Oktober, 2009

Windows XP: Alle Tastenkürzel für Windows XP auf einen Blick

31. Oktober 2009

5 Kommentare

Profis verwenden statt der Maus lieber die Tastatur. Aus gutem Grund. Schließlich lässt sich Windows mit Tastenkürzeln oft schneller bedienen als mit der Maus. Sich alle Tastenkürzel zu merken ist aber gar nicht so einfach. Und überflüssig obendrein. Denn im Web gibt es eine ausgezeichnete Übersicht aller XP-Tastenkombinationen zum Downloaden und Drucken.

Die Politik entdeckt das Internet

30. Oktober 2009

3 Kommentare

Das Internet scheint nun in der Politik angekommen. Mit knapp zwei Prozent Wählerstimmen haben die Piraten bei der letzten Bundestagswahl einen Achtungserfolg hingelegt. Jetzt beginnen auch die etablierten Parteien, sich mal den einen oder anderen Gedanken über das Internet zu machen - neben dem Aufstellen von virtuellen Stoppschildern.

Microsoft Excel: Formeln und Ergebnisse gleichzeitig anzeigen

30. Oktober 2009

0 Kommentare

In einer Tabelle kann Excel entweder die Formel oder das Ergebnis anzeigen - aber nicht beides gleichzeitig. Oder doch? Mit einem Trick lässt sich Excel überreden, sowohl die Formeln als auch die jeweiligen Ergebnisse einzublenden.

Microsoft Outlook: T-Online-Adressen mit Outlook abgleichen

30. Oktober 2009

1 Kommentar

Im Mail-Center können T-Online-Kunden Mails von überall abrufen und verwalten. Ein Browser und eine Internetverbindung genügen. Eine tolle Sache, wenn man unterwegs Laptop oder Notebook mitsamt Outlook nicht dabei hat. Nachteil: Im Mail-Center fehlen die Kontakte und Mail-Adressen aus dem Outlook-Adressbuch. Mit einem Trick lassen sich beide Adresslisten abgleichen.

Digitalfotos: Dubletten finden mit „SimilarImages“

29. Oktober 2009

1 Kommentar

Digitalfotos gibt es oft doppelt. Sei es, weil sie zum Bearbeiten in andere Ordner kopiert oder Motive gleich mehrfach abgelichtet wurden. Da kommen schnell mehrere Gigabyte verschwendeter Speicherplatz zusammen. Wer nicht von Hand ausmisten möchte, kann dem Gratisprogramm „SimilarImages“ die Suche nach Dubletten überlassen.

Netbooks: HD-Filme ohne Ruckler und Aussetzer genießen

29. Oktober 2009

2 Kommentare

Hochauflösende HD-Filme gibt es nicht nur auf Blu-ray-Discs, sondern immer öfter auch als Download aus dem Netz. Auf Netbooks wird der Filmgenuss aber häufig durch Ruckler und Aussetzer gestört. Das lässt sich mit einem Trick ändern.

Erneute Datenpanne bei SchülerVZ

28. Oktober 2009

1 Kommentar

Wenige Tage nach der letzten Datenpanne bei SchülerVZ ist erneut ein Sicherheitsleck bekannt geworden: Diesmal kursieren 118.000 Datensätze mit privaten Informationen wie Geburtsdaten. Eigentlich dürfen das nur Freunde sehen.

Windows: Die Uhr in der Taskleiste ausblenden

28. Oktober 2009

3 Kommentare

Was die Stunde geschlagen hat, verrät Windows unten rechts in der Taskleiste. Wer möchte, kann zusätzlich eine schicke Analoguhr als Minianwendung in die Sidebar oder auf dem Desktop ablegen. Die Digitaluhr in der Taskleiste ist dann überflüssig und kann getrost entfernt werden.

Windows 7: Den fehlenden Reparaturdatenträger erstellen

28. Oktober 2009

0 Kommentare

Windows 7 gilt zwar als sicher und stabil. Aber man weiß ja nie. Sollte es doch zu Problemen kommen und der Rechner nicht mehr starten, hilft der Reparaturdatenträger. Der muss allerdings erst manuell angelegt werden - und zwar so lange Windows 7 noch läuft.

Windows 7: Welche Software läuft?

27. Oktober 2009

2 Kommentare

Windows 7 ist gekauft – welche Programme können Sie weiter nutzen? Es wäre gut, das vor der Installation zu klären. So müssen Sie auf kein Lieblings-Programm notgedrungen verzichten. Damit Sie genau wissen, welche Software auf dem neuen Windows läuft, gibt es jetzt das Windows 7 Compatibility Center.

Suchen und Finden im Freundeskreis: Google startet Social Search

27. Oktober 2009

1 Kommentar

Social Networks wie SchuelerVZ, StudiVZ, Facebook und Twitter liegen derzeit voll im Trend – und spielen immer öfter auch in den Suchmaschinen eine Rolle. Google und Bing durchsuchen künftig auch Twitter-Nachrichten, der Suchdienst Bing meldet sogar Statusupdates direkt aus Facebook heraus. Google geht noch einen Schritt weiter und hat in den USA Google Soscial Search gestartet. Da bekommt man dann sogar mit, was Freunde auf anderen Webseiten so treiben und schreiben.

Nokia-Handys: Mit dem Nokia-Handy nur bestimmte Anrufe empfangen

27. Oktober 2009

0 Kommentare

Solange das Handy eingeschaltet ist, ist man für jedermann erreichbar. Das muss nicht sein. Wer zum Beispiel am Wochenende nur für Freunde oder die Familie (nicht aber für Arbeitskollegen oder Kunden) erreichbar sein möchte, kann bei Nokia-Handys nur bestimmte Anrufe durchlassen.

NumLock per [Shift/Umschalten]-Taste ein- und ausschalten

27. Oktober 2009

0 Kommentare

Mit der Num-Taste auf dem externen Ziffernblock ist es immer so eine Sache. Nur wenn die Num-Funktion eingeschaltet ist, fungieren die Tasten als normale Ziffern. Bleibt die Num-Leuchte ausgeschaltet, wird mit den Zifferntasten der Cursor bewegt. Was viele nicht wissen: Die Num-Funktion lässt sich nicht nur mit der Num-Taste ein- und ausschalten.

AVM Fritz!Box: Die FritzBox als Wecker verwenden

26. Oktober 2009

1 Kommentar

Wer eine Fritz!Box Fon als Router nutzt, braucht keinen Wecker. In allen Fritz!Box-Fon-Routern mit Telefonfunktion gehört die Weckfunktion zur Standardausstattung. Geweckt wird mit dem angeschlossenen Telefon.

Lebensmittel-Schwindel: abgespeist.de klärt auf

26. Oktober 2009

0 Kommentare

Erstaunlich, was in angeblich so fit machenden Durstlöschern, nahrhaften Pausensnacks, gesunden Milchprodukten und anderen Lebensmitteln mitunter enthalten ist. Oder was alles fehlt, obwohl es doch eigentlich hinein gehört. Wie viel ist wirklich dran an den vollmundigen Behauptungen der Werbestrategen, was gehört eher in die Kategorie Verbrauchertäuschung? Genau solchen Fragen widmet sich Foodwatch mit Argusaugen. abgespeist.de nimmt die Verbraucherorganisation Produkte aus dem Supermarktregal kritisch unter die Lupe und deckt dabei einiges auf – von optischen Tricks bis hin zu Inhaltsschwindel und dickdreisten Lügen.

Startup Delayer: Autostartprogramme gezielt zeitverzögert starten

26. Oktober 2009

0 Kommentare

Damit nach dem Windows-Start gleich alle wichtigen Programme bereitstehen, lassen sich mit der Autostartfunktion die Lieblingsprogramme automatisch mitstarten. In welcher Reihenfolge gestartet wird, entscheidet Windows. Wer lieber selbst festlegen möchte, welche Anwendungen zu Beginn und welche am Schluss erscheinen, kann mit einem Gratisprogramm die Autostartreihenfolge bestimmen.

Brigitte Zypries über Google SMS

26. Oktober 2009

3 Kommentare

Im Zweifel reicht es ja schon, energisch gegen etwas zu sein - mit lästigen Details oder störender Fachkenntnis muss man sich da nicht weiter aufhalten. Das gilt leider ganz besonders für Politiker. Dafür gibt es reichlich Belege. Jetzt auch wieder einen, nämlich ein Youtube-Video, in dem sich Noch-Bundesjustizministerin Brigitte Zypries in einer Podiumsdiskussion über das Thema Google SMS äußert. Klingt jedenfalls so, als wollten wir kein Google SMS.

Hostsman: Gefährliche Internetseiten sperren

25. Oktober 2009

0 Kommentare

Im Web gibt es jede Menge schwarze Schafe. Wer nicht aufpasst, Sicherheitsupdates verpasst oder veraltete Sicherheitssoftware verwendet, kann beim Aufruf einer Hacker-Webseite den Rechner mit Viren, Würmern und anderen Schädlichen infizieren. Um gefährliche Webseiten gar nicht erst aufrufen zu können, gibt’s das Gratisprogramm „Hostsman“.

Microsoft Word: Internetadressen nicht mehr trennen

24. Oktober 2009

0 Kommentare

Wenn in Word die Silbentrennung aktiviert ist, werden Begriffe mit Bindestrichen automatisch am Trennstrich getrennt. Eigentlich logisch und sinnvoll. Allerdings unterscheidet Word nicht zwischen normalen Begriffen und Internetadressen. Die Folge: Auch Internetadressen mit Bindestrichen werden getrennt. Wer das nicht möchte, kann URLs von der Trennung ausnehmen.

Office für Mac: Präsentationen als PDF-Präsentation speichern

23. Oktober 2009

0 Kommentare

Um Präsentationen auch auf Rechnern abzuspielen, auf denen kein PowerPoint installiert ist, muss entweder der PowerPoint-Viewer installiert oder die Präsentation als ausführbare EXE-Datei gespeichert werden. Das Problem dabei: Nicht jeder möchte zuerst Zusatzsoftware installieren oder dubiose EXE-Dateien starten.