schieb.de > 2009 > Dezember

Archiv | Dezember, 2009

Handys nicht mehr sicher

31. Dezember 2009

1 Kommentar

Der Chaos Computer Club hat gezeigt, dass Handygespräche vergleichsweise einfach abgehört werden können. Das Vertrauen in die Sicherheit des Handys ist ramponiert. Ein neuer Algorithmus zur Verschlüsselung muss her.

Opera: Den Webseiten-Turbo einschalten

31. Dezember 2009

0 Kommentare

DSL und Hochgeschwindigkeits-Web gibt es nicht überall. Wer noch per ISDN oder Modem ins Web geht oder unterwegs langsame Mobilverbindung nutzt, kann moderne Webseiten kaum nutzen. Bis die riesigen Grafiken heruntergeladen sind, dauert es eine halbe Ewigkeit. Für solche Fälle eignet sich der Turbomodus des Opera-Browser. Er komprimiert die Daten und sorgt für einen flotteren Seitenaufbau.

Youtube im Hotel-Fernseher

31. Dezember 2009

2 Kommentare

Zwischen den berühmten Jahren war ich in einem Hotel in Bonn. Ein modernes Hotel, das angesagte Unterhaltungselektronik auf dem Zimmer hat, zum Beispiel eine Docking Station für den iPod/das iPhone, was ich klasse finde, weil ich so meine Musik im Hotelzimmer hören kann. Im Flachbildfernseher von Samsung war aber eine Funktion versteckt, die ich so vorher noch nie gesehen haben: Im Hauptmenü stand neben "TV", "PayTV" und "Radio" gleichwertig der Menüpunkt "Youtube".

Windows 7, Vista, XP: Die Systemwiederherstellung abschalten

31. Dezember 2009

1 Kommentar

Die Systemwiederherstellung sorgt dafür, dass im Notfall der Rechner wieder in einen früheren funktionierenden Systemzustand versetzt werden kann. Eigentlich eine praktische Sache. Allerdings schlucken die gespeicherten Systemzustände eine Menge Platz auf der Platte. Wer den Rechner sowieso mit Backup- oder Image-Programme sichert, kann die Systemwiederherstellung komplett abschalten.

Windows XP: Schneller auf die eigenen Dateien zugreifen

30. Dezember 2009

3 Kommentare

Für den Zugriff auf Festplatten, eigenen Dateien und Drucker ist normalerweise der Windows-Explorer zuständig. Es geht aber auch ohne Umweg über die Start-Schaltfläche. Wer möchte, kann den Arbeitsplatz als eigene Symbolleiste auf dem Desktop ablegen.

Internet Explorer: Die meistgenutzten Seiten öffnen

30. Dezember 2009

0 Kommentare

Es gibt Webseiten, die ruft man täglich oder im Stundenrhythmus auf. Die meisten Anwender richten für Lieblingsseiten Favoriten an, andere tippen die Adresse jedes Mal von Hand und wählen die Adresse aus der Vorschlagsliste. Das funktioniert eigentlich sehr gut. Gibt es allerdings im Verlauf mehrere Einträge mit ähnlichen Adressen, muss in der Vorschlagsliste geblättert werden. Es geht auch ohne Zusatzklicks.

Adobe Photoshop: Farben per Tastenkombination wechseln

29. Dezember 2009

0 Kommentare

Bei der Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop muss häufig die aktive Ebene mit einer Farbe gefüllt werden. Und zwar möglichst schnell. Die meisten Anwender gehen den Umweg über den Menübefehl „Bearbeiten | Fläche füllen“. Dabei gibt es zum schnellen Färben eine kaum bekannte Tastenkombination.

Microsoft Outlook XP bis 2007: Nachrichten mit Notizen versehen

29. Dezember 2009

0 Kommentare

Damit es im Posteingang nicht unübersichtlich wird, lassen sich Nachrichten mit farbigen Kategorien oder roten Fähnchen kennzeichnen. Praktischer wäre es, auch kurze Notizen wie „Erledigt am“ zu ergänzen. Mit folgendem Trick kein Problem.

Jahresrückblick mal anders

28. Dezember 2009

3 Kommentare

Zwei Kölner haben aus Spaß an der Freude einen Jahresrückblick für ihre Freunde gemacht - und auf Youtube veröffentlicht. Das originelle Video hat sich längst zum Geheimtipp entwickelt, immer mehr Internetnutzer wollen es sehen.

Windows 7, Vista, XP: Neue Desktopsymbole einrichten

28. Dezember 2009

1 Kommentar

Die Desktopsymbole für Papierkorb, Arbeitsplatz oder Eigene Dateien sehen auf allen Rechnern gleich aus. Ganz schön langweilig. Wer es individueller mag, kann aus dem Web neue Windows-Symbole herunterladen und installieren. Das geht ganz einfach.

Internet: Texte auf Webseiten besser lesen mit dem Readability Tool

28. Dezember 2009

0 Kommentare

Auf vielen Internetseiten wimmelt es vor blinken Bildchen, Werbung und Animationen. Vor lauter Grafiken und Drumherum den eigentlichen Text zu finden, ist mitunter gar nicht so einfach. Damit Bilder und Werbebanner nicht mehr vom Wesentlichen ablenken, gibt es das praktische Readability Tool.

Den Google-Updater loswerden

27. Dezember 2009

1 Kommentar

Wer ein Google-Tool wie Google Earth installiert, holt sich automatisch auch den Google Updater an Bord. Der läuft im Hintergrund mit und sorgt dafür, dass alle installierten Google-Programme auf dem neuesten Stand bleiben. Selbst wenn die Google-Programme deinstalliert werden, bleibt der Updater auf dem Rechner. Gut, dass er sich manuell abschalten lässt.

Trainingsvideos statt Handbücher

26. Dezember 2009

0 Kommentare

Immer weniger Softwarepaketen liegt heute ein Handbuch bei. Macht nichts, denn im Internet gibt es mittlerweile jede Menge nützlicher Trainingsfilmchen, auch "Screencasts" genannt. Da wird einem erklärt, wie bestimmte Funktionen genutzt werden - in der Regel kostenlos.

Microsoft Office 2003 & 2007: Die Sortierreihenfolge im Dialogfenster „Datei öffnen“ festlegen

26. Dezember 2009

2 Kommentare

Beim Aufruf des Dialogfensters „Datei | Öffnen“ zeigt Word Dateien standardmäßig in alphabetischer Reihenfolge. Praktische wäre es, wenn die Dokumente in chronologischer Folge gelistet wären. Die zuletzt bearbeiteten Dateien stünden dann immer ganz oben. Mit folgendem Trick lässt sich die Standardreihenfolge festlegen.

Windows XP schneller herunterfahren

25. Dezember 2009

0 Kommentare

Beim Herunterfahren von Windows XP ist es oft zum Verzweifeln. Bis der Rechner ausgeschaltet wird, steht minutenlang die Meldung „Einstellungen werden gespeichert“ auf dem Bildschirm. Das muss nicht sein. Ein Gratistool von Microsoft sorgt für einen schnelleren Shutdown.

Mozilla Firefox: AutoVervollständigungen kürzen

25. Dezember 2009

0 Kommentare

Sobald ins Adressfeld die ersten Buchstaben einer Webadresse eingegeben werden, zeigt der Firefox-Browser maximal zwölf Vorschläge, die aus dem Browserverlauf der zuletzt besuchten Seiten oder den Lesezeichen stammen. Zwölf sind zu viele oder zu wenig? Kein Problem. Mit folgendem Trick wird die Vorschlagsliste beliebig erweitert oder gekürzt.

OpenOffice: Das Programmfenster für Notebooks optimieren

24. Dezember 2009

0 Kommentare

Aufgrund der oft hohen Bildschirmauflösungen aber verhältnismäßig kleinen Displays müssen Notebook-Besitzer bei der Bildschirmdarstellung Kompromisse eingehen. Besonders deutlich wird das bei der Arbeit mit OpenOffice. Symbole und Menübefehle sind bei hohen Auflösungen viel zu klein. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Gratis-Office so optimieren, dass auch auf Notebook-Displays ein flüssiges Arbeiten möglich ist.

Windows Vista & XP: Fenster und Menüs schneller öffnen

24. Dezember 2009

0 Kommentare

Im Vergleich zu früheren Versionen legt Windows 7 einen Zahn zu. Fenster und Menüs öffnen sich beim neuen Windows flotter als bei XP oder Vista. Um auch bei den Windows-7-Vorgängern in den Genuss schneller Menüs zu kommen, lassen sich bei Vista und XP die Bremsen abschalten.

Microsoft Outlook: Angehängte Fotos schneller betrachten mit dem Bildervorschau-Tool

23. Dezember 2009

0 Kommentare

E-Mails mit mehreren angehängten Fotos zu lesen, ist mit Outlook kein Vergnügen. Um die Bilder zu betrachten muss jede Grafikdatei manuell angeklickt werden. Auch das Speichern der Anhänge bedeutet viel Klickarbeit. Wer es sich einfacher machen möchte, sollte das kostenlose Bildervorschau-Tool installieren.

Microsoft PowerPoint: Vortrag unterbrechen und Bildschirm abdunkeln

23. Dezember 2009

0 Kommentare

Bei Vorträgen muss nicht immer die aktuelle Präsentationsfolie sichtbar sein. Um Zuhörer nicht unnötig abzulenken oder ein neues Thema einzuführen, müssen Folien oft verdeckt werden. Das geht mit einem einzigen Tastendruck.