Der neue iMacSo, jetzt ist es also raus: Der iMac bekommt ein Redesign verpasst. In Blogs und Foren wurde das ja schon lange diskutiert. Die Gerüchte haben sich bestätigt. Angeblich wurde vor einigen Tagen schon eine neue iMac-Tastatur in gebürstetem Stahl gesichtet (und fotografiert). Aber allzu viel schreiben darf man über sowas nicht. Apple versteht da bekanntlich keinen Spaß und verklagt gerne schon mal Blogger, die vorab vermeintliche Firmengeheimnisse preisgeben. Business ist eben Business.

Der neue iMac macht eine gute Figur. “Schlank sind Sie geworden, iMac”, kann man sagen. Der Rechner wirkt edel. Und größer werden sie auch, die iMacs. Satte 20 Inch (Zoll) hat der kleinste iMac künftig. Drei Modelle bietet Apple an, der Benjamin der neuen Baureihe ist mit einem 2-GHz-Core-2-Duo-Prozessor ausgestattet, außerdem mit 250-GByte-Festplatte. Kostenpunklt: ab 1200 Euro. Wer 1800 Euro plus Steuern auf den Tisch blättert, bekommt einen 24-Zoll-iMac mit 2,4 GHz-Core 2 Duo-Prozessor und 320 GByte Festplatte. Zu haben sollen die Geräte ab sofort sein.

Apple: Der neue iMac

1 Antwort
  1. ecardo
    ecardo sagte:

    Ich würde vieleicht ja mal auf einen iMac umsteigen, sind mir aber einfach zu teuer.

Kommentare sind deaktiviert.