Wenn eine neue Software auf dem Rechner installiert wird, teilt Windows XP das dem Benutzer anschließend beim Auswählen des Start-Menüs noch mal extra mit und hebt auch die neu hinzugekommenen Ordner hervor – was praktisch sein kann. Wenn sich mehrere Benutzer einen Rechner teilen, empfinden vor allem erfahrene Benutzer das aber eher als lästig.

Der Benachrichtungsservice lässt sich aber auch jederzeit abschalten. Dazu mit der rechten Maustaste auf Start klicken und im Kontextmenü die Funktion Eigenschaften auswählen. Anschließend das Register Startmenü aktivieren und auf Anpassen klicken. Im Register Erweitert verbirgt sich die Option Zuletzt installierte Programme hervorheben. Wird diese Option abgeschaltet, informiert Windows XP ab sofort nicht mehr über neu installierte Programme.