Onlineshopping wird immer beliebter. Aber wer im Web einkauft, Waren bestellt und bezahlt, sollte vorsichtig sein: Nicht jeder Onlineshop hat Vertrauen verdient. Allerdings ist es nicht ganz leicht, seriöse und weniger seriöse Shops zu unterscheiden. Es gibt mittlerweile verschiedene Gütesiegel, die für eine gewisse Sicherheit beim Online-Shopping sorgen. Zwei Gütesiegel spielen dabei eine besonders große Rolle: Zum einen „Trusted Shops“ (http://www.trustedshops.de), zum anderen „Geprüfte Online Shops“ (http://www.shopinfo.net) vom EHI-Euro-Handelsinstitut.

Beide Gütesiegel werden auf Antrag der jeweiligen Händler vergeben, der die Prüfung auch bezahlen muss. Nur wenn alle Kriterien erfüllt sind, wird das Gütesiegel herausgegeben. Ein entsprechendes Logo prangt dann meist gut sichtbar auf den Webseiten der Onlineshops.

Geprüft werden unter anderem die Darstellung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Preistransparenz, die Angabe von Lieferzeiten sowie die Rückgaberegelung. Im Bereich der Datensicherheit kommt es vor allem auf die sichere Übertragung sensibler Daten sowie den Umgang mit den Daten an. Schwarze Schafe haben es schwer, ein solches Gütesiegel zu ergattern – und würden es wohl auch ganz schnell wieder verlieren, sollten sie gegen die Spielregeln verstoßen. Es lohnt sich deshalb, beim Onlineeinkauf ein Augenmerk auf solche Gütesiegel zu haben.