Das von der Firma Adobe erdachte Dateiformat PDF erfreut sich wachsender Popularität, nicht zuletzt, weil jeder unter http://www.adobe.de den kostenlosen Adobe Acrobat Viewer aus dem Netz laden und damit PDF-Dokumente auf dem PC ansehen und im Rahmen der im Dokument vorgesehenen Möglichkeiten auch ausdrucken kann. Nicht so einfach ist es, ein PDF-Dokument zu erzeugen. Es gibt zahlreiche Kaufprogramme am Markt. Am kostspieligsten ist das Programm von Adobe selbst.

Doch es gibt auch eine kostenlose Variante, die allerdings mit etwas Mühe verbunden ist. Gs4Word von J. W. Schmitz-Hübsch erzeugt auf jedem Rechner kostenlos PDF-Dokumente. So lassen sich zum Beispiel aus Word-Texten PDF-Dokumente herstellen, die dann bequem per E-Mail verschickt werden können.

Gs4Word greift auf die ebenfalls kostenlose Software Ghostscript zurück, die Word-Dateien ins PDF-Format wandelt. Word-Benutzer müssen die Programme Ghoscript und Gs4Word aus dem Netz laden und einrichten. Darüber hinaus ist ein so genannt4er „Postscript“-Druckertreiber erforderlich. Gemeint ist damit ein Druckertreiber, der einen Postscript-Drucker anspricht. Ein prominentes Beispiel ist der Druckertreiber für den „Apple Laserwriter“. Dieser Treiber muss in der Systemsteuerung mit Hilfe von „Drucker hinzufügen“ eingerichtet werden. Es spielt dabei keine Rolle, dass der Drucker selbst gar nicht vorhanden ist.

Gs4Word verbindet nun den Postscript-Druckertreiber mit Ghostscript, sorgt also dafür, dass Ausgaben in einer Datei landen. Dazu muss innerhalb von Word lediglich die automatisch erzeugte Schaltfläche „PDF“ angeklickt werden. Und hier gibt’s die nötigen Zusatzprogramme:

GS4Word:

http://www.schmitz-huebsch.net

Ghostscript:

http://www.aks-surftipps.de/ghostscript