Auch analoge Bilder aus dem Schuhkarton lassen sich in das digitale Zeitalter retten. Mit einem Scanner werden aus den Farbfotos waschechte Digitalbilder. Bei näherer Betrachtung zeigt sich allerdings oft, dass auch kleine Schmutzflecken, Staub oder Kratzer mitgescannt wurden. Zum Glück gibt es Bildbearbeitungsprogramme, mit denen sich die störenden Kratzer auf Knopfdruck entfernen lassen.

Ideal geeignet sind dafür die Programme Adobe Photoshop und Adobe Photoshop Elements. Mit dem Befehl „Filter | Störungsfilter | Staub und Kratzer“ (bei Photoshop CS3 „Rauschfilter“) gibt es hier sogar einen eigenen Filter für solche Fälle. Allerdings muss der Filter mit Bedacht eingesetzt werden, sonst verschwinden neben den Kratzern auch wichtige Bilddetails. Am besten den „Schwellenwert“ zunächst auf „0“ stellen und dann den „Radius“ so groß wählen, das die Störungen verschwinden. Jetzt vorsichtig den „Schwellenwert“ erhöhen, bis die Störungen so eben wieder erscheinen und sich nur noch bei genauem Hinsehen erahnen lassen. Das ist die beste Einstellung, um möglichst viele Kratzer verschwinden zu lassen, gleichzeitig aber alle Bilddetails zu erhalten.