Das im Jahr 2000 eingestellte US-amerikanische “LIFE Magazine” verfügt über einen riesigen Fundus historischer Fotos. Rund zehn Millionen Aufnahmen lagern in den Archiven; die meisten davon wurden bislang nie veröffentlicht.

Das erstklassige Bildmaterial in den Kellerarchiven verstauben zu lassen, wäre viel zu schade. Das hat auch der Suchmaschinenbetreiber Google erkannt und stellt die komplette Sammlung mit über zehn Millionen Fotos ins Netz. Kostenlos.

Bislang gibt es unter der Adresse http://images.google.com/hosted/life die ersten zwei Millionen Aufnahmen aus dem LIFE-Fundus. Die restlichen acht Millionen folgen in den nächsten Monaten. Ein Blick ins historische Fotoarchiv lohnt sich. Die Aufnahmen reichen von den 1860er bis zu den 1970er Jahren. Die besten Fotos sind über einen Kalender oder Rubriken wie Personen, Orte oder Ereignisse direkt erreichbar. Bilder von Albert Einstein, Berlin oder den Olympischen Winterspielen 1972 sind sofort erreichbar. Über die Suche lässt sich die gesamte Bilddatenbank durchforsten.

Das Suchen im Life-Bildarchiv klappt übrigens auch über die normale Google-Bildersuche. Ans Ende der Suchanfrage muss nur der Befehl “source:life” angehängt werden; für historische Fotos aus Berlin lautet die Suchanfrage zum Beispiel

Berlin source:life

Zehn Millionen historische Fotos aus dem LIFE Magazine:

http://images.google.com/hosted/life

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.