Die Zeit der klassischen Videorekorder ist vorbei. In vielen Wohnzimmern stehen Festplattenrekorder oder Media Center, die das Fernsehprogramm auf DVD brennen oder die Festplatte speichern. Im Grunde ist so ein Festplattenrekorder ein kleiner Computer mit allem, was dazugehört: Netzteil, Prozessor, Grafikkarte, Festplatte und jede Menge Lüfter. Der Nachteil der modernen HiFi-Geräte: die Schwingungen der Festplatten und Lüfter werden auf den Schrank übertragen, der das Brummen wie ein Resonanzkörper verstärkt. Zum Glück lässt sich das Dröhnen mit wenig Aufwand abstellen.

Wichtig ist eine Entkoppelung von Festplattenrekorder und HiFi-Schrank, damit die Festplattengeräusche nicht aufs Möbel übertragen werden. Das geht am einfachsten mit einem Stück Moosgummi aus dem Bastelgeschäft. Mit einer Schere werden vier Moosgummischeiben zurechtgeschnitten und unter die Standfüße gelegt. Die Gummischeiben wirken wie ein Schalldämpfer; das Brummen der Festplatte ist nicht mehr zu hören.