Ein Desktop ist vielen Anwendern zu wenig. Für mehr Übersicht lassen sich mit Zusatzprogrammen weitere Desktops einrichten. Einer für Office-Anwendungen, einer für E-Mails, einer fürs Surfen und ein weiterer zum Spielen. Sehr modern und in toller Optik geht das mit „Yod’m 3D“.

Nach der Installation des Gratistools wird aus dem zweidimensionalen Standard-Desktop ein 3D-Würfel. Auf jeder Würfelkante gibt es einen neuen Desktop. Gedreht wird der Würfel mit der Tastenkombination [Strg]+[Umschalten/Shift] plus gedrückter Maustaste. Im Konfigurationsmenü lässt sich das Tool auch so einstellen, dass sich der Würfel automatisch dreht, wenn der Mauszeiger in einer der vier Ecken platziert oder ein Fenster aus dem sichtbaren Bereich herausgeschoben wird. Auf schnellen Rechnern mit 3D-Grafikkarte und DirectX9-Unterstützung sieht das richtig gut aus.

„Yod’m 3D“ erweitert Windows 2000, XP und Vista um virtuelle 3D-Desktops:
http://download.softwareload.de/Yodm-3D/50108

yodm3d