Da die Festplatte automatisch aufgeräumt wird, ist bei Windows 7 ein zusätzliches Defragmentierprogramm überflüssig. Allerdings ist der Windows-Defragmentierer nicht sonderlich gründlich. Der Bootbereich mit den Startdateien überspringt Windows beim automatischen Defragmentieren. Wer auch den Bootbereich aufräumen möchte, muss einen Extrabefehl ausführen.

Damit Windows auch den Bereich mit den Windows-Startdateien defragmentiert, ins Suchfeld des Startmenüs „cmd“ eingeben. Dann oben in der Trefferliste mit der rechten Maustaste auf „cmd.exe“ klicken und den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen. Ins schwarze DOS-Fenster folgenden Befehl eingeben und mit [Return] ausführen:

defrag c: -b

Windows führt daraufhin eine Startoptimierung druch. Je nach Fragmentierungsgrad startet der Rechner danach spürbar schneller.