Heutzutage nutzt jeder Windows-Benutzer das Startmenü, um ein Programm zu starten, eine Datei zu öffnen oder um den Computer auszuschalten. Nach 17 Jahren schickt Microsoft das Startmenü nun mit Windows 8 in Rente. Grund genug für uns, einen Blick auf die Geschichte des Startmenüs zu werfen.

In Windows 3.x gab es kein Startmenü. Stattdessen wurden sämtliche Programme über Symbole im Programm-Manager gestartet – einen Vorläufer des Desktops. Mit Windows 95 wurde dann ein ganz neues Design für die Arbeitsoberfläche vorgestellt. Mit dabei war auch das Startmenü, eine hierarchische Sammlung von Verknüpfungen zu Programmen und Dateien. In jeder neuen Windows-Version hat man das Startmenü benutzerfreundlicher gemacht – und es sah immer wieder anders aus.

Auch der Start-Knopf unten links am Bildschirm hat über die Jahre zahlreiche Design-Änderungen erfahren. War in Windows 95, 98, Me und XP noch das Wort „Start“ zu lesen, verwendeten Windows Vista und 7 nur mehr die Windows-Fahne.

In Windows 8 schließlich hat man sich zugunsten der neuen Startseite mit Kachel-Optik dazu entschieden, das Startmenü ganz loszuwerden.

Sie können sich nicht davon trennen? Werfen Sie doch einen Blick auf das kostenlose Hilfs-Programm Classic Shell

1 Antwort
  1. petram
    petram sagte:

    Hallo! Wer seit 20 Jahren das Startmenü zum Starten eines Programmes benutzte, der hat wohl die 1. Stunde und das 1.Semester verschlafen, oder nie ein richtiges Buch zu Windows gelesen! Ich denke aber, dass man dazu kein Studium gebraucht hat. MFG

Kommentare sind deaktiviert.