RSS-Feeds sind eine praktische Art, mit neuen Inhalten von Blogs und anderen Webseiten auf dem Laufenden zu bleiben. Auch Google hat mit Google Reader einen Webdienst für RSS-Feeds. Allerdings wird der Dienst am 1. Juli 2013 eingestellt. Zeit, Ihre Abo-Daten zu exportieren, damit sie nicht verloren gehen.

Um Ihre RSS-Feeds von Google Reader zu exportieren, nutzen Sie den Datenexport-Dienst Google Takeout.

  1. Besuchen Sie Google Takeout: www.google.com/takeout/#custom:reader
  2. Falls nötig, melden Sie sich mit Ihrem Google-Konto samt Kennwort an.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Archiv erstellen“.
    Warten Sie dann, bis das Archiv fertig zusammengestellt wurde.
  4. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf „Herunterladen“. Sie werden zur Sicherheit erneut nach Ihrem Google-Kennwort gefragt.
  5. Speichern Sie die *.zip-Datei.

In dem soeben heruntergeladenen Archiv finden Sie einen Ordner „Google Reader“, in dem sich eine XML-Datei mit Ihren Abos befindet („subscriptions.xml“). Diese Datei lässt sich, wenn gewünscht, in andere RSS-Leseprogramme importieren.

google-reader-takeout