Nicht nur Flash und Silverlight, sondern auch viele andere Programme richten im Firefox-Browser „ihre“ Plug-ins ein. Welche Plug-ins aktiv sind, sehen Sie in den Einstellungen. Dort lassen sich nicht benötigte Plug-ins aber nur deaktivieren, nicht aber ganz entfernen. So geht’s trotzdem.

Um nicht benötigte Plug-ins aus Firefox zu löschen, müssen Sie als Erstes herausfinden, welche DLL-Datei für ein bestimmtes Plug-in verantwortlich ist. Dazu starten Sie Firefox und laden die Seite „about:config“. Suchen Sie nach der Option plugin.expose_full_path, und stellen Sie sie per Doppelklick auf „true“. Anschließend laden Sie die Seite „about:plugins“.

Jetzt merken Sie sich den Pfad zu der Plug-in-Datei, die Sie entfernen möchten. Öffnen Sie den Windows-Explorer, und benennen Sie die betreffende DLL-Datei um. Danach klicken Sie in Firefox auf „Firefox, Einstellungen, Plug-ins“. Jetzt lässt sich das unerwünschte Plug-in nicht nur deaktivieren, sondern mithilfe des gleichnamigen Knopfs auch gänzlich entfernen.

firefox-plugin-entfernen