Beim neu veröffentlichten Mac OS X Mavericks hat Apple großen Wert auf die erhöhte Geschwindigkeit gelegt. „App Nap“, „Timer Coalescing“… viele kleine Funktionen führen dazu, dass der Akku Ihres Macbooks länger hält.

Eine der neuen Energiefunktionen in OS X Mavericks nennt sich „App Nap“. Das bedeutet übersetzt so viel wie „App-Nickerchen“. Wenn ein Programm nicht mehr angezeigt wird, sollte es auch keine Prozessorzeit nutzen. Mit App Nap werden solche Anwendungen ausgebremst, wenn sie unsichtbar sind. Dabei wird automatisch erkannt, ob die App gerade Dateien herunterlädt oder ein wichtiger Vorgang ausgeführt wird. In diesem Fall wird App Nap nicht aktiviert. Wenn Sie aber beispielsweise einen Film angehalten haben, verbraucht das nicht wenig Prozessor-Leistung.

Ob eine App die neue Funktion nutzt, sehen Sie in der Aktivitätsanzeige auf dem Tab „Energie“. Hier wird der Energieverbrauch jeder App detailliert angezeigt.

Weitere Sparfunktionen sind:

  • Timer Coalescing – kleine Ruhepausen des Prozessors werden genutzt, um ihn in einen Stromsparmodus zu schalten,
  • Safari PowerSaver – vermutlich unerwünschte Flash-Elemente werden deaktiviert, bis Sie sie manuell anklicken, sowie
  • Komprimierter Speicher – reduziert den RAM-Verbrauch von inaktiven Programme.

Durch diese neuen Energiefunktionen halten Mac-Akkus mit OS X Mavericks laut Apple im Ruhezustand rund 1,5-Mal länger. Ansehnlich, wenn’s stimmt.

osx-mavericks-activity-energy