Alle reden und berichten gerade über die Ice Bucket Challenge, die auf die unheilbare Krankheit ALS aufmerksam machen soll. Das ist gelungen! Sich für einen guten Zweck einen Eimer gefüllt mit eiskaltem Wasser über den Kopf zu schütten, das hat was. Auch Microsoft-Gründer Bill Gates hat sich bereits auf diese Weise abgekühlt. Am Ende der kalten Dusche nominieren die per Eimer Abgekühlten in der Regel andere Personen.

Jetzt werden auch prominente Geräte abgekühlt. Samsung hat sein Galaxy S5 mit Eiswasser übergossen und das in einem Video festgehalten. Ein PR-Gag deswegen, weil das S5 laut Herstellerangaben wasserdicht sein soll. Der im S5 eingebaute Sprachassistent beschwert sich über die frische Brise und nominiert dann auch gleich drei andere Smartphones: das iPhone 5S, das HTC One M8 und das Nokia 930. Ob die nachziehen, wird sich zeigen.

Ich finde: Die Aktion hat ein Geschmäckle. Klar, auch die Promis profitieren, wenn sie so eine PR-Aktion mitmachen. Aber das Ganze nun auf die Werbe-Ebene zu heben, das ist doch fast schon ein bisschen dreist. Eins sollte Samsung daher auf jeden Fall machen: Den Initiatoren des Projekts ein ordentliches Sümmchen überweisen.