Wer sich einen neuen Mac zulegt, muss einiges investieren. Bessere Ausstattung gibt’s auch – gegen Aufpreis. Dabei lässt sich etwa der Arbeitsspeicher, in dem der Mac während des Betriebs kurzfristig Daten abspeichert, aufstocken. Geld spart man, wenn man den RAM einfach selbst nachrüstet.

Ältere Macs haben häufig nur 2 Gigabyte RAM, neue Macs sind mit 4 oder mehr Gigabyte ausgestattet. Wer sein Gerät beschleunigen will, baut einfach mehr Arbeitsspeicher ein. Der Speicher ist auf kleinen länglichen Platinen aufgesetzt, die man als Speichermodule einzeln kaufen kann.

Dabei muss allerdings darauf geachtet werden, dass der neue RAM-Riegel auch zum vorhandenen Mac passt. Aufschluss darüber gibt zum Beispiel die Taktrate sowie die genaue Bezeichnung der Speichermodule.

osx-arbeitsspeicher