Ein Rechnerwechsel ist purer Stress.  Defekt, Neuanschaffung, Umzug: All diese Szenarien haben eines gemeinsam: Sie müssen Daten und Programme umziehen. Das ist kein unerheblicher Arbeitsaufwand.  Die gute Nachricht: Es gibt Programme, mit denen Sie direkt einen Umzug vom alten auf den neuen PC vornehmen könne, ohne große Datensicherungen und -wiederherstellungen machen zu müssen.

Wenn Sie den PC wechseln, der alte aber noch funktioniert, dann können Sie die Datenübertragung direkt über Ihr verkabeltes oder kabelloses Netzwerk durchführen- Datenträger müssen Sie dafür nicht verwenden. Microsoft selbst empfiehlt dafür PC Mover (https://web.laplink.com/deu). Die kostenpflichtige Software gibt es für Ihren Zweck in zwei Versionen: Die Express-Version (um die EUR 25,-) überträgt nur die Dateien, Einstellungen und Anwenderprofile.

Die Professional-Version, die knapp EUR 50,- kostet, kann dann auch noch „die meisten“ Programme inkl. ihrer Lizenzen/Produktkeys von dem alten auf den neuen PC übertragen.

Die Relativierung „die meisten“ klingt auf den ersten Blick komisch, ist aber nachvollziehbar: Die Hersteller der Programme lassen sich immer wieder neue Sachen einfallen, die Registrierungen durchgeführt werden, wo Daten liegen etc., sodass eine 100%-Garantie nicht gegeben werden kann. Die meisten Programme aber funktionieren nach der Übertragung ohne irgendeine manuelle Aktion hervorragend.

Die Übertragung kann abhängig von der Menge der zu übertragenden Programme und Daten und der Bandbreite Ihres Netzwerks einige Stunden dauern. Da es aber vollkommen unbegleitet laufen kann, können Sie die Zeit für andere Dinge nutzen.