Einen schönen Video-Abend… warum nicht? Allein oder mit Freunden. Entspannt eine Serie anschauen oder einen Film – das ist heute dank Streamingdiensten wie Netflix oder Sky denkbar einfach. Eigentlich. Auf der anderen Seite wird es immer komplizierter. Da ist „Good Omens“ plakatiert – die neue Serie aus England. Aber wo kann man die eigentlich schauen? Was kostet das? Ein ganz schönes Durcheinander.

Was mache ich, wenn ich Netflix-Kunde bin und will mir mit meinen Freundinnen „Good Omens“ anschauen, der Serie aus England, von der gerade alle reden?

Bei Netflix geht da gar nichts, denn diese Serie läuft exklusiv auf Amazon Prime Video. Wenn Du „Good Omens“ sehen willst, musst Du ein Amazon Prime Konto haben. Es ist nicht mal möglich, einzelne Folgen oder eine Staffel zu kaufen.

Diese Serie ist wirklich exklusiv für Prime-Kunden. Genauso gibt es Filme oder Serien, die exklusiv bei Netflix laufen – damit sich die Leute für ein Abo entschließen und dort dauerhaft Kunde bleiben. Vor allem die Eigenproduktionen, die Netflix, Amazon und jetzt auch Apple für die eigenen Kanäle herstellt, werden niemals bei der Konkurrenz zu sehen sein.

Auch Apple, Disney und Warner machen mit

Viele haben den Eindruck, bei Netflix werden es immer weniger Filme – und dafür immer mehr Streamingdienste.

Apple startet einen eigenen Streamingdienst – und investiert Unsummen, um schicke Produktionen anbieten zu können. Auch Medienkonzerne wie Disney (Disney+) oder Warner Media kommen mit eigenen Streamingdiensten – und machen Netflix, Sky und Co. damit Konkurrenz.

Sie machen sich aber nicht nur gegenseitig Konkurrenz, sondern ziehen auch teilweise ihre Inhalte ab. Disney oder Warner beliefern Netflix dann nicht mehr mit ihren Inhalten – jedenfalls nicht mit allen –, sondern präsentieren die dann in eigenen Streamingangeboten. Man will die Leute ja nicht zur Konkurrenz schicken.

Immer mehr Streaminganbieter

Klingt ganz schön anstrengend. Es wird also nicht besser, es wird schlimmer.

Netflix hat gezeigt, wie ertragreich das Geschäft ist. 2021 sollen weltweit bereits 650 Millionen Menschen Kunden von Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Prime und Co. sein. Da wollen alle etwas vom Kuchen ab haben.

Das Problem für uns ist aber: Die eine tolle Serie läuft bei Netflix, die andere bei Amazon Prime, die nächste bei Apple oder Warner. Doch wer kann oder will sich drei, vier oder mehr Abos leisten – das geht ganz schön ins Geld. Es wird definitiv schwieriger und anstrengender, sich Filme und Serien im Stream anzuschauen.

Wo läuft der Film/die Serie?

Schwer, da den Überblick zu behalten. Niemand kann in allen Katalogen nachschlagen, wo ein Film oder eine Serie läuft.

Da habe ich einen Tipp: Werstreamtes. Das ist ein super praktisches Angebot, gibt es im Web und auch als App. Einfach Titel oder Stichwort eingeben – und Werstreamtes verrät Dir, bei welchen Streamingdiensten der Film oder die Serie zu sehen ist – und zu welchen Konditionen. Etwa, ob ein Film kostenlos für Prime-Mitglieder bei Amazon Prime Video zu sehen ist – oder ob man dafür bezahlen muss. Oder ob man bei Netflix, Sky, etc. nachschauen muss.