Nachdem Microsoft das eigene mobile Betriebssystem Windows Phone zu Grabe getragen hat, ist der Fokus mehr auf die Android- und iOS-Versionen der Standard-Apps gewandert. Gut zu erkennen daran, dass diese immer leistungsfähiger werden und ihren Leistungsumfang immer mehr dem der Desktop-Version angleichen. Recht unbekannt ist hier, dass Sie Outlook unter iOS auch durch Add-Ins anreichern können.

Add-Ins erweitern den Funktionsumfang einer App, indem sie sich wie Module integrieren und zusätzliche Funktionen mitbringen. In der Anwendung erscheinen diese dann wie Grundfunktionen der App. Sie gelangen zu den verfügbaren Add-Ins, wenn Sie in einer E-Mail in Outlook auf die drei Punkte oben rechts am Bildschirm tippen. Über den Standard-Funktionen zum Beantworten der E-Mail finden Sie eine Reihe von Symbolen, im Standard beispielsweise den Microsoft Translator, mit dem Sie die E-Mail direkt übersetzen lassen können. Tippen Sie ein Add-In an, um es auszuführen.

Um nun weitere Add-Ins aus dem Katalog hinzuzufügen, tippen Sie auf Weitere Add-Ins. Outlook zeigt Ihnen nun eine lange Liste verfügbarer Add-Ins an. Diese wird mit jedem Update der Outlook-App immer wieder erweitert. Um ein Add-In in die Liste der Aktionen aufzunehmen, tippen Sie es einfach an. Beim nächsten Aufruf ist es dann direkt verfügbar und kann verwendet werden.