Auch bei dem besten PC kommt auch  einmal der Zeitpunkt, an dem Sie ihn zurücksetzen wollen oder müssen. Wenn er wegen eines Defekts in die Reparatur muss, wenn Sie ihn verkaufen sollen, wenn er nicht mehr funktioniert und sich durch andere Maßnahmen nicht wiederherstellen lässt. Das Zurücksetzen eines PCs ist in Summe nichts anderes als die Neuinstallation von Windows 10. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun müssen.

Die Zeiten sind lange vorbei, in denen die Neuinstallation einen Datenträger benötigte: Die allermeisten PCs haben eine Wiederherstellungspartition, die die Windows 10-Installation und die vom Hersteller hinzugefügten Programme und Anpassungen enthält.

Windows bietet Ihnen zwei Varianten der Neuinstallation: Entweder installieren Sie nur Windows neu (das macht Sinn, wenn der PC nicht mehr vernünftig läuft). Oder Sie löschen alle Daten von der Festplatte und installieren Windows komplett jungfräulich.

Das bedeutet natürlich für die zweite Variante auch, dass Sie schon vor dem Start der Neuinstallation alle Dateien sichern müssen, die Sie später noch verwenden wollen.

Unter Einstellungen > Update und Sicherheit > Wiederherstellung können Sie die Neuinstallation starten. Klicken Sie dazu unter Diesen PC zurücksetzen auf Los geht´s.

Wählen Sie die gewünschte Variante des Zurücksetzens. Folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm. Die Neuinstallation dauert abhängig von der Hardware Ihres PCs eine gewisse Zeit. Danach haben Sie einen aufgeräumten und (hoffentlich) wieder laufenden PC!