Hoax: Warnung für Geisterviren

Weit mehr als 50.000 Computerviren kursieren mittlerweile, jeden Tag kommen etwa 20 Neue hinzu. Kein Wunder, dass immer wieder per E-Mail Warnmeldungen eintrudeln, die vor Viren warnen. Doch viele Warnungen sind nicht ernst zu nehmen.

Turbo für die Festplatte

Die Hersteller von Festplatten lassen sich ständig etwas Neues einfallen, um die rotierenden Speichermedien schneller zu machen. Ärgerlich, dass viele Festplatten trotzdem nicht mit maximalem Tempo laufen.

Surfspuren verwischen

Wer im World Wide Web surft, hinterlässt Spuren - nicht nur im Netz, sondern auch auf dem eigenen Rechner. Diese Spuren können Fachkundige "lesen". Wer das nicht möchte, sollte seine Surfspuren sorgfältig verwischen.

Pocket-PC liest Bücher vor

Warum nicht beim Joggen ein Buch lesen? Durchaus möglich: Mit einem kleinen Spezialprogramm wird der Pocket-PC zum Walkman und liest Texte vor.

Dateien platzsparend speichern

Wer mehrere oder größere Dateien über das Internet versenden will, sollte sie unbedingt vorher komprimieren, also den Speicherbedarf mit Hilfe eines Spezialprogramms verringern.

Word kennt viele Fremdsprachen

Word für Windows ist ein Sprachgenie: Die Textverarbeitung analysiert anhand der Tipparbeit, in welcher Sprache der Benutzer arbeitet. Wenn ein Text mit Begriffen einer anderen Sprache begonnen wird, etwa mit englischen Fachbegriffen, stellt Word die interne Texterkennung selbständig auf diese andere Sprache um.

Programme schneller starten

Einige Programme werden häufiger benutzt als andere. Da ist es praktisch, wenn sie sofort zur Verfügung stehen. Zum Beispiel in der Taskleiste am unteren Bildschirmrand von Windows 98, Me, XP oder 2000.

Längere SMS-Nachrichten

Zwar kann weniger bekanntlich mehr sein, aber manchmal möchte man sich lieber nicht beschränken. Doch bei SMS-Nachrichen ist bei 160 Zeichen Schluss. Es sei denn, man kennt ein paar Tricks.

Ganz ohne Zollerklärung

Haben Sie etwas zu verzollen? Eigentlich nicht. Wer mit teuren Geräten wie Notebooks, Digitalkameras oder Handys verreist, braucht diese nicht auf der Zollerklärung bei der Einreise einzutragen - es sei denn, sie sind für den Verkauf im Einreiseland gedacht.

Speicher für SMS-Nachrichten

Irgendwann ist der Speicher jedes Handys erschöpft. Es passt keine SMS mehr hinein, da ist Ausmisten angesagt. Wer mag, kann die besten SMS-Nachrichten aber auch im Internet speichern.