eMail ohne Name

Manche sehen es als Vorteil, andere empfinden es als eher unpassend: Outlook und Outlook Express verraten in jeder verschickten E-Mail neben der E-Mail-Adresse auch den Namen des Absenders.

Digitalfotos auf den Fernseher

Digitale Fotografie ist praktisch, bequem und zunehmend populär. Der völlige Verzicht auf das herkömmliche Filmmaterial hat allerdings einen entscheidenden Nachteil: Der gemütliche Dia-Abend fällt ins Wasser.

Automatisch auflegen

Ist die DFÜ-Verbindung entsprechend konfiguriert, kann Windows automatisch auflegen, sobald kein Bedarf mehr an einer Online-Verbindung besteht, etwa weil alle Browser-Fenster geschlossen wurden.

Formatierungen kopieren

Das Kopieren von Textpassagen innerhalb von Word ist einfach: Durch Verwenden der Funktionen Kopieren und Einfügen im Menü Bearbeiten lassen sich bequem Inhalte samt Formatierung kopieren.

Lesezeichen zum Mitnehmen

Bei einigen Browsern heißen sie Lesezeichen, bei anderen Bookmarks oder Favoriten. Gemeint ist immer dasselbe: Die Liste mit den persönlichen Lieblingsseiten im Web, mühsam gesammelt, die auf dem eigenen PC gespeichert ist.

Netscape radelt

Fast alle modernen Mäuse verfügen heute über ein Rollrad in der Bauchmitte. Wird es benutzt, lassen sich damit bequem Fensterinhalte scrollen oder Optionen auswählen.

Wie lang ist der Text?

Wer häufiger einen Text verfassen muss, der eine bestimmte Länge haben soll, nicht zu kurz, nicht zu lang, der weiß die Zählfunktion in Word zweifellos zu schätzen. Auf Wunsch reicht auch ein einziger Tastendruck, damit Word durchzählt.

Cookies im Griff

Die einen finden sie eher praktisch, die anderen befürchten, mit ihrer Hilfe ausspioniert zu werden: Cookies sind zwar praktisch, haben aber nicht unbedingt den besten Ruf.

Dokument per eMail verschicken

Mal eben ein Textdokument, eine Excel-Tabelle oder eine Powerpoint-Präsentation per E-Mail versenden? Kein Problem, falls Outlook ohnehin geöffnet ist. Doch falls nicht, hilft ein Trick weiter.

Bequemer speichern auf Mac

Apple-Benutzer, die nach Anwählen der Funktion Datei > Speichern unter eine Datei speichern wollen, können sich durch die Ordnerstruktur auf der Festplatte klicken und so bequem das gewünschte Speicherziel bestimmen.

Aufräumarbeiten einstellen

Windows XP will auf der Arbeitsoberfläche (Desktop) für Ordnung sorgen. Deshalb untersucht das Betriebssystem alle 60 Tage von sich aus, ob die auf dem Desktop abgelegten Programme und Verknüpfungen überhaupt noch benutzt werden.

Ende des Disketten-Ratterns

Ob beim Hochfahren des Rechners, beim Fahnden nach Dateien auf allen Laufwerken oder beim Aufrufen der Speichern-Dialogbox: Es kommt immer wieder vor, dass Windows auf das Diskettenlaufwerk zugreift, obwohl keine Diskette einliegt.

Ende der Fehler-Reports

Aus Fehlern wird man klug: Deshalb haben die Entwickler von Windows XP eine Reportfunktion in das Betriebssystem Windows XP eingebaut, die auftretende Fehler sofort via Internet an die Microsoft-Zentrale melden soll.

Word ohne automatische Link-Adressen

Eigentlich meint es Word nur gut. Wenn Internetadressen eingegeben werden, die mit www. Oder http:// beginnen oder wenn eine E-Mail-Adresse im Text vorkommt, werden diese Textstellen automatisch als Link oder E-Mail-Adresse markiert.

Programme automatisch starten ist abzuraten

Manche Programme kommen täglich zum Einsatz. Da ist es praktisch, wenn sie nach dem Hochfahren des Rechners von alleine starten. So stehen sie jederzeit zur Verfügung.

Dialogboxen per Mausklick

Viele Funktion versteckt Word hinter verschachtelten Menüs oder ellenlangen Optionslisten. Manche sind auch per Tastenkombination erreichbar, die jedoch oft schwer zu merken sind.

Blitz-Nachricht aufs Handy

So manche SMS-Nachricht wird erst recht spät entdeckt oder verschwindet in den Untiefen der verschachtelten Telefonmenüs, weil der Empfänger nicht die richtige Taste drückt.

Bitte (nicht) überschreiben

Der Windows Explorer ist äußerst umsichtig: Beim Kopieren oder Verschieben werden normalerweise keine Dateien überschrieben. Falls genau das im Einzelfall gewünscht ist, kann das dem Explorer durch den richtigen Tastendruck mitgeteilt werden.

Unsichtbares Laufwerk auf Mac

Manche Wechselmedien wie Zip-Laufwerke, MO-Medien oder beschreibbare CDs erscheinen nach dem Einlegen nicht auf dem Schreibtisch der Mac-Oberfläche. Darauf zuzugreifen ist dann schwer, das Auswerfen des Datenträgers sogar unmöglich.

Programme schneller starten

Es gibt unterschiedliche Methoden, ein Programm zu starten: Man kann es im Menü auswählen, im Explorer anklicken, in der Task-Leiste aktivieren oder durch Doppelklick auf das entsprechende Symbol zum Laufen bringen.