Surftipp: Bilderwelten

Digitalfotos als spannende Bilderreise: Computerbenutzer können mit der Maus in der Hand in die Welt von Mikro- und Nanokosmos vordringen. Oder die erste Gigiapixelaufnahme der Welt bestaunen. Oder den Trick eines Endlosbildes ergründen.

Scannen: Vorlagen speichern

Beim speichern des eingescannten Bildes haben Sie die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Dateiformaten und Komprimierungsstufen. Folgende Dateiformate sind Standard und können auch von jedem Windows-PC verarbeitet werden.

Scannen: TWAIN-Schittstelle

Praktisch alle derzeit verkauften Scanner arbeiten mit der so genannten Twain-Schnittstelle zusammen. Dabei handelt es sich um eine standardisierte Softwareschnittstelle, die genau regelt, wie der Datenaustausch zwischen einem Programm und dem Scanner-Treiber stattzufinden hat.

Batterien der Digitalkamera schonen

Großer Schwachpunkt vieler Kameras: die Stromversorgung. Wenn das Gerät mit Standardbatterien oder –akkus (z.B. im Format „AA“ bzw. „Mignon“) arbeitet, ist das kein großes Problem: Neue Energiespeicher sind praktisch weltweit in jedem besseren Supermarkt zu bekommen. Schwieriger wird es, wenn die Kamera eine Spezialakku verwenden – wozu immer mehr Hersteller tendieren.

Scannen: Negative und Dias

Dies ist sozusagen die Königsdisziplin für Scanner: Das einlesen von Dias oder Negativen ist nicht ganz einfach, denn anders als beim Einlesen einer Papiervorlage gibt es einige gravierende Unterschiede.

Gefälschte eMail-Adressen (Fakes)

Immer öfter landen E-Mails mit gefälschten Absenderkennungen im Posteingang. Der Empfänger wiegt sich in Sicherheit – und klickt Mails mit Spam oder Würmern an. Häufig entlädt sich der Ärger darüber beim vermeintlichen Absender. Doch der hat die E-Mails gar nicht auf den Weg gebracht.

Helfen Sie dem Autofokus

Genau wie das menschliche Auge kann auch die Kameralinse immer nur einen bestimmten Bereich des Motiv in voller Schärfe erfassen: Entweder einen Bereich im Vordergrund oder entsprechend den Hintergrund.

Y2k: Das Jahr-2000-Problem

Als vor fünf Jahren der Wechsel ins neue Millennium bevorstand, war die Aufregung groß: Viele Computerprogramme konnten erst in letzter Sekunde auf das neue Jahrtausend vorbereitet werden. Vorher hatten Skeptiker monatelang Schreckenszenarien verbreitet. Doch der Jahrtausendwechsel geriet weitgehend friedlich.

Wohin mit den Bildern, wenn der Speicher voll ist?

Wenn der Speicherchip trotz reduzierter Auflösung lange vor dem Urlaubsende schon voll ist, dann ist guter Rat teuer: Wohin mit den Urlaubsaufnahmen. Je nach Möglichkeit am Urlaubsort stehen Ihnen dann mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Scannen: Richtig mit der Vorlage umgehen

Den ersten entscheidenden Schritt für einen perfekten Scan machen Sie mit dem Auflegen der Vorlage. Dabei sollten Sie einige Punkte beachten.

Mit Blitz oder ohne fotografieren?

Sobald es der Kamera zu dunkel wird, löst sie automatisch den eingebauten Blitz aus – so machen das jedenfalls fast alle der vollautomatischen Digitalgeräte. Meist allerdings bieten die eingebauten Blitzgeräte nur wenig Leistung – in großen Räumen oder draußen schaffen sie es kaum, den Vordergrund auszuleuchten – im Hintergrund klafft nur ein gähnend schwarzes Loch.

So scannen Sie richtig

Beim Scannen kommt es ganz darauf an, welche Vorlage Sie einlesen wollen und für welchen Zweck. Danach sollten Sie die beiden wichtigsten Parameter beim scannen wählen: Die Auflösung und die Farbtiefe.

Schieb der Woche

Jeden Montag gibt es auf wdr.de einen neuen "Schieb der Woche", eine Kolumne aus der Welt des Internet - launig getextet und nicht immer ganz Ernst gemeint.

Der Windows-Bestellassistent: Fotos belichten lassen

Mit dem Bestell-Assistenten können Sie auswählen, welche Bilder zu einem Anbieter übertragen werden, in welcher Größe und Anzahl diese gedruckt wer-den sollen und wo Sie die Bilder ggf. abholen wollen.

Die Sache mit dem Weißabgleich

Der Weißabgleich sorgt dafür, dass weiße Flächen auch wirklich weiß werden - bei digitalen Kameras notwendig, da Kunstlicht und Sonnenlicht unterschiedliche Wärmewerte haben.

Melitta Pads bestellen

Gar nicht so einfach, an Pads oder Kaffeepads für die Melitta-Espressomaschinen heranzukommen. Es gibt aber einige Anbieter im Internet, die diese Pads verkaufen und verschicken.

Online-Apotheke verschickt rezept freie Medikamente

www.docmorris.com ist Europas größte Versandapotheke. Hier klnnen Internetbenutzer rund um die Uhr Waren bestellen und bis zu 15% sparen.

Wise-FTP: Komfortables FTP-Programm

Wer regelmäßig Dateien zu einem Server übertragen muss, etwa um seine Webpräsenz zu pflegen, braucht ein gutes FTP-Programm. Die Auswahl an entsprechenden Programmen ist groß, auch im Bereich der Freeware. Besonders beliebt, da äußerst komfortabel, ist der Klassiker Wise-FTP. Hier bleiben keine Wünsche offen.

www.otto.de

Otto ist das größte Versandhaus Europas und hat natürlich auch eine Dependance im Internet unter www.otto.de. Hier gibt es nahezu alles auf Mausklick, von der Reihe über Bekleidung bis hin zu Elektroartikel. Darunter auch eine Menge Schnäppchen. Einfach mal die Preise vergleichen.