Aus Videoclips MP3-Dateien erzeugen

Ein Großteil der auf Videoplattformen wie YouTube oder Google Video erhältlichen Filmchen sind Musikvideos. Den Musik-Clip auf dem Bildschirm anzusehen, ist ja ganz nett – bei Musikvideos kommt es aber meist nicht auf den Bildinhalt an; die Musik ist wichtig. Wer aus dem Clip nur die Musik extrahieren möchte, musste bislang viel Arbeit investieren und das Video herunterladen, die Tonspur herauspicken und das Ganze ins MP3-Format umwandeln. Schneller geht's mit dem Onlinetool VidToMp3.

Surfen und SMS im Ausland sollte günstiger werden

Das Internet kennt keine Grenzen - Mobilfunkprovider schon. Sobald sich das Handy in einem ausländischen Mobilfunknetz einloggt, gehen SMS, MMS und Datenfunk so richtig ins Geld. Roaminggebühren sind die heimlichen Goldadern für Mobilfunkprovider.…

Firefox-Einstellungen sperren

Der Firefox-Browser lässt sich in vielerlei Hinsicht individuell konfigurieren. So viel Freiheit ist aber nicht immer erwünscht. Damit unerfahrene Firefox-User nicht versehentlich die mühsam eingestellte Konfiguration ändern, lässt sich der Zugriff auf die Firefox-Optionen blockieren.

Den versteckten Cache in Outlook löschen

Das Mailprogramm Microsoft Outlook legt alle Anhänge in einem versteckten Zwischenspeicher ab. Im Cache-Speicher landen zum Beispiel angehängte Bilder, Word-Dateien oder PDF-Dokumente. Die Folge: Jeder, der auf den Rechner Zugriff hat, kann damit nachverfolgen, welche Dateien empfangen wurden. Wer das vermeiden möchte, sollte den versteckten Cache-Ordner regelmäßig leeren.

Ungewöhnliches: Sportvideo erregt Aufsehen

Wer ein Video dreht und bei Youtube einstellt, der möchte natürlich, dass es möglichst viele Leute anschauen. Die Erfahrung lehrt allerdings: Es sind keineswegs immer die gut gemachten, intelligenten Videos, die sich bei Youtube durchsetzen.…

Thema: Kindle von Amazon

Auf der amerikanischen Webseite von Amazon wird der Kindle bereits seit einigen Monaten angeboten. Kostenpunkt: Stolze 359 Dollar, rund 250 Euro. Dafür gibt es ein rund 300 Gramm leichtes Gerät, das nur einem Zweck dient: Unterwegs Bücher, Zeitungen und Zeitschriften lesen zu können. Allerdings elektronische Ausgaben, nicht auf Papier.

Surftipps: Mondlandung ein Fake? | 3D-Aufnahmen aus dem 19. Jahrhundert | Größtes Selbstporträt der Welt

Könnte es nicht sein, dass die erste Mondlandung im Juli 1969 nicht wirklich stattgefunden hat, sondern eine reine Inszenierung war, in Hollywood-Studios produziert? Könnte schon sein, was will man heute noch ausschließen… Die Gerüchte halten sich eisern. Und im Internet finden sich jede Menge Belege. Jetzt auch ein, zugegeben, nicht ganz ernst gemeintes Video, das die Sache aufklären könnte…

Fotos von unterwegs online stellen

Wer mit Handy, Fotokamera oder Videokamera „bewaffnet“ in Urlaub fährt, möchte vielleicht seine Freunde zu Hause auch mit Bildern versorgen. Aber wie bekommt man Fotos und Videos am elegantesten oder auch günstigsten nach Hause? Als SMS mit angehängtem Foto ist zwar der bequemste Weg, aber ganz sicher nicht der beste. Es gibt noch andere Methoden, wie die Lieben zu Hause oder die ganze Welt mir Fotos aus dem Urlaub versorgt werden können.

Google-Mails über das IMAP-Protokoll abfragen

Google-Mails lassen sich nicht nur über den Browser abrufen. Der Blick ins Google-Mail-Postfach klappt auch mit Mail-Clients wie Outlook, Thunderbird oder Opera Mail. Der klassische Weg führt über den POP3-Zugang: alle neuen Nachrichten werden über das POP3-Protokoll (Post Office Protokoll Version 3) von den Google-Servern ins lokale Postfach des Mail-Clients kopiert. Es gibt noch eine dritte, kaum bekannte Variante: den Abruf über das IMAP-Protokoll.

Nero: Höherer Videoqualität mit der 2-Pass-Methode

Wer mit Brennprogrammen wie Nero Video-DVDs brennt, muss wissen: Es gibt zwei Methoden zum Brennen von Filmen. Im Normalfall wird der Film mit einer festen Bitrate gebrannt. Eine bessere Bildqualität gibt es jedoch mit der "2-Pass-Methode". Dabei kommt eine variable Bitrate zum Einsatz - für jede Filmsequenz eine andere.

Diagramme aus Zeichen gestalten

Diagramme müssen nicht immer aus grafischen Elementen wie Balken, Torten oder Linien bestehen. Es geht auch mit normalen Zeichen wie Sternchen oder Pipe-Symbolen (|). Mit der "Wiederholen"-Funktion werden die gewünschten Zeichen entsprechend oft aneinandergereiht und bilden einen waagerechten Balken. Das sieht gut aus und funktioniert sowohl mit Excel als auch mit OpenOffice Calc.

Tabellenbereiche fixieren

Sobald eine Excel-Tabelle mehr als eine Bildschirmseite füllt, wird es mitunter recht unübersichtlich. Wichtige Tabellenbereiche wie Spaltenköpfe oder die erste Spalte rutschen beim Scrollen aus dem sichtbaren Bereich. Doch mit einem Trick lassen sich wichtige Zeilen und Spalten so fixieren, dass sie immer sichtbar bleiben – egal wie große die Tabelle ist und wie weit der Ausschnitt verschoben wird.

Datenträger-Bereinigung

Wenn es auf der Festplatte eng wird, sorgt die so genannte Datenträgerbereinigung wieder für mehr Platz. Der kleine Helfer löscht auf Knopfdruck alle überflüssigen Dateien vom System. Leider hat Microsoft eine der nützlichsten Funktionen der Datenträgerbereinigung gut versteckt. Damit lassen sich auf einen Schlag gleich mehrere Gigabyte Speicherplatz freischaufeln.

Alte Gerätetreiber wiederherstellen

Mit neuen Treibern gibt es meist mehr Leistung und neue Funktion. Leider klappt die Installation nicht immer reibungslos. Wenn es mit dem neuen Treibern hakt und es zu Aussetzern oder Fehlern kommt, wünscht man sich sehnlichst die alten Treiber zurück. Das ist mit Windows XP und Vista ganz einfach möglich. Per Knopfdruck lässt sich der alte Zustand wiederherstellen.

Vista: Benutzerkontensteuerung für bestimmte Anwendungen deaktivieren

Die Benutzerkontensteuerung (UAC, User Account Control) sorgt bei Windows Vista für mehr Sicherheit. Das Prinzip: Bei allen Anwendungen, die Systemeingriffe vornehmen, erscheint ein Warndialog. Bei jedem Programmstart aufs Neue die Zustimmung zu erteilen, nervt auf die Dauer. Es geht auch anders. Denn mit einem Trick lassen sich ausgewählte Programme von der Benutzerkontensteuerung ausnehmen.

Tastaturspione austricksen

Findige Hacker versuchen, mit sogenannten Keyloggern geheime Zugangsdaten, Passwörter sowie PIN- und TAN-Nummern zu ergaunern. Die Keylogger zeichnen jeden Tastendruck auf und versenden die gesammelten Eingaben über das Internet an die Programmierer der Hackertools. Besonders dreist sind Hardware-Keylogger. Das sind kleine Kästchen, die zwischen Tastaturkabel und USB-Anschluss bzw. Tastaturport gesteckt werden. Die gute Nachricht: Keylogger lassen sich austricksen.

Sony-Ericsson-Handys: Shortcuts und Tastenkombinationen für Fotos

In Sachen Bildqualität haben Foto-Handys schon fast die Qualität kompakter Digitalkameras erreicht. Schade nur, dass es mit der Bedienung oft noch hapert. Viele Funktionen verstecken sich in den Untiefen der Handy-Menüs. Wer ein modernes Handy von Sony Ericsson verwendet, kann sich die Klickerei sparen. Mit einer versteckten Tastenkombinationen geht es blitzschnell zum gewünschten Foto-Modus.

Individuelle Designs und Themes für Mozilla Thunderbird

Eigentlich haben die Entwickler des kostenlosen Mail-Clients Thunderbird gute Arbeit geleistet. Die Oberfläche des Gratisprogramms sieht richtig schick aus. Vielen Anwendern ist die Standard-Oberfläche aber zu langweilig. Wer mehr Pepp und Farbe wünscht, kann das Mail-Programm nach eigenen Vorstellungen gestalten.

Medien-Hype um Apples neues iPhone

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht: Aber mir ist die emsige Berichterstattung über jede Art von Neuheit aus dem Hause Apple mitunter etwas unheimlich. Es ist doch so: Wenn Apple-Chef Steve Jobs abends seinen schwarzen Rollkragenpullover rauslegt,…

Komfortabler zwitschern: Twitter voll im Trend

Micro-Blogging per Twitter ist derzeit ein großer Trend im Web: Mit Spezialprogrammen wie Twhirl kann jeder komfortabel mitmachen – und Nutzen daraus ziehen.