Die etwas andere Sightseeing Tour: City-Bummel mit berühmten Schauspielern

In Zukunft führt einen das Smartphone an berühmte Plätze und Orte in den Städten und Metropolen. Eine amerikanische Softwarefirma entwickelt an einer App fürs iPhone, mit der man sich unterwegs Filmausschnitte anschauen kann, Filmszenen, die genau an der Stelle spielen, an der man sich gerade befindet.

IDE-Festplatten leiser machen

Steht der Multimedia-Rechner im Wohnzimmer und wird er zum Beispiel als digitaler Videorekorder und Media-Server genutzt, stört mitunter das laute Laufwerksgeräusch. Handelt es sich um IDE-/SATA-Festplatten, lassen sie sich mit wenigen Handgriffen ruhigstellen.

Internet Explorer: Such-Vorschläge abschalten

Bereits bei der Eingabe des ersten Buchstabens ins kombinierte Suche- und Adressfeld präsentiert der Internet Explorer eine Reihe von Vorschlägen. Anhand früherer Eingaben und besuchter Seiten errät der Browser, welche Seite aufgerufen werden soll. Kritisch: um die Trefferquote zu erhöhen, wird dazu der Browserverlauf an Microsoft geschickt und mit Webseiten verglichen, die den besuchten Seiten ähneln. Wer das nicht möchte, kann die Ratefunktion abschalten.

Vroniplag zeigt: Chatzimarkakis schreibt bei mir ab

Da schaue ich Sonntag abend noch "Anne Will" und höre dem FDP-Politiker Dr. Chatzimarkakis zu, der sich verteidigt, wieso er die zahlreichen Zitate in seiner Dissertation ohne Anführungszeichen verwendet hat - er hat sich auf schlichte Fußnoten beschränkt, die am Ende einer Seite wohl dokumentieren sollen, dass es hier leichte Entlehnungen aus bestehenden Arbeiten gibt. Doch dass das alles auch was mit mir zu tun haben könnte, daran habe ich Sonntag abend noch nicht gedacht.

Universal Extractor: MSI-Dateien öffnen

Zum Installieren von Programmen verwenden viele Hersteller MSI-Dateien. Wie bei einer ZIP-Datei sind dort alle Programmdateien zusammengepackt. Allerdings lassen sich MSI-Dateien mit klassischen Entpackern wie WinZip oder 7Zip nicht extrahieren. Wer an die Inhalte eines MSI-Paktes gelangen möchte, braucht den "Universal Extractor".

Google Chrome auf Höhen-Flug: Chrome könnte populärster Browser werden

Google Chrome ist ein Phänomen: Der Browser von Google von beliebter und beliebter. Die Firma Statcounter hat bei der Auswertung der Webzugriffe von rund drei Millionen Webseiten bereits einen Marktanteil von 20,7 Prozent für Chrome ermittelt. Andere sehen Chrome schon bald als Marktführer.

Fotos und Bilder online bearbeiten mit iPiccy

Ein gutes Fotobearbeitungsprogramm ist was Feines: Mit so einer Software lassen sich auch nicht ganz so gut gelungene Aufnahmen nachbearbeite. Ein bisschen Retusche hier, ein bisschen Korrektur dort, und die Aufnahme sieht gleich viel besser aus. So etwas lässt sich heute auch mühelos online erledigen. Es gibt eine ganze Reihe von Fotobearbeitungsprogrammen im Web. Mit iPiccy gibt es ein neues, das seinen Job hervorragend erledigt.

Verbot von Facebook-Partys gefordert

Es gibt Dinge in der Onlinewelt, die berühren das "echte Leben" nicht. Andere reichen bis in unser Leben hinein, zum Beispiel die sogenannten Facebook-Partys. So werden Treffen genannt, die online bei Facebook angekündigt werden. Danach treffen sich zahllose Menschen an einem bestimmten Platz, der öffentlich bei Facebook verabredet wurde, um sich zu feiern oder zu demonstrieren. Das wollen einige Politiker nun verbieten.

Julian Assange parodiert einen Fernseh-Spot

Wikileaks-Gründer Julian Assang befindet sich derzeit unter Hausarrest. Das bedeutet aber nicht, dass er leidend auf dem Sofa sitzt und nichts unternimmt... Er tüftelt weiter an neuen Coups, denkt darüber nach, wie er Wikilaks voranbringen kann.

Outlook ab 2003: eMail-Anhänge schneller bearbeiten

Wer E-Mail-Anhänge bekommt, muss sie oft bearbeiten und dann weiterleiten. Viele Anwender speichern hierzu den Anhang auf der Festplatte, bearbeiten die Datei und fügen sie dann wieder in die neue E-Mail ein. Viel zu umständlich. Es geht auch ohne Zwischenschritte. Zumindest bei Microsoft-Office-Anwendungen.

Kein Speicher-Limit bei Google Picasa mehr

Als Google sein soziales Netzwerk Google+ angekündigt und das Hochladen von Fotos und Videos zu einem der Schwerpunkte von Google+ erklärt hat, war klar, dass das Speicherlimit bei Picasa weg muss. Denn anderenfalls lädt niemand seine Bilder hoch, schließlich gibt es bei Facebook oder Youtube auch kein Limit.

Google Chrome: Hängende Tabs und Addons gezielt beenden

Der Google-Browser gilt zwar als stabil, lässt sich durch fehlerhafte Skripte oder Websites mitunter doch aus der Ruhe bringen. Bei anderen Browsern ist dann ein Neustart des Internetprogramms erforderlich. Nicht bei Google Chrome. Hier laufen Tabs und Tools in einem eigenen Prozess und lassen sich separat neu starten.

Excel: Zu weit entfernten Zellen und wieder zurück springen

Je größer Excel-Tabellen werden, umso umständlicher ist das Hin- und Herspringen zwischen weit entfernen Tabellenzellen. Gut, dass es einen Trick gibt, um zu einer entfernten Zelle und danach blitzschnell wieder zurück zur Ausgangszelle zu gelangen.

Möwe klaut Video-Kamera und dreht Film über Cannes

Die Geschichte klingt ein bisschen phantastisch, eigentlich wie ausgedacht: Eine Möwe klaut eine Videokamera, fliegt damit über den Dächern von Cannes herum und am Ende landet die Kamera nicht nur wieder in den Händen des Besitzers, sondern das Video auch auf Youtube. Genau der Stoff, aus dem Videos gemacht sein müssen, wenn sie sich wie ein Lauffeuer verbreiten wollen.

MySpace zu Schleuder-Preis verkauft

Wer benutzt in Deutschland eigentlich den Onlinedienst MySpace? Im Grunde genommen kaum jemand. Auch im Rest der Welt sind die Benutzerzahlen in letzter Zeit rapide gefallen. Gute Geschäfte lassen sich so nicht machen. Deshalb hat Medien-Tycoon Rupert Murdoch, dem MySpace gehört, nun die Reißleine gezogen. Murdoch hat die defizitäre Plattform für 35 Millionen Dollar an ein amerikanisches Werbeunternehmen verkauft.

Google+: Brauchen wir noch ein soziales Netzwerk?

Nun will also auch Google ein soziales Netzwerk anbieten. Das Ziel ist wohl klar: Facebook Konkurrenz machen – und so langfristig mehr Anzeigen verkaufen. Denn tatenlos zusehen, wie Facebook immer mehr Aufmerksamkeit bekommt, das kann sich die Nummer eins im Web natürlich nicht leisten. Deshalb ist es nur folgerichtig und konsequent, mit einem eigenen sozialen Netzwerk an den Start zu gehen.

MediathekView: Verpasste Fernseh-Sendungen runterladen

Wieder mal eine TV-Sendung verpasst? Macht nichts. Viele Sender stellen in ihren Mediatheken die Sendungen der letzten Tage als Videostream zur Verfügung. Eigentlich eine gute Sache. Allerdings sind die Mediatheken der Sender oft kaum zu finden. Einfacher geht's mit "MediathekView". Damit lassen die Inhalte aller Mediatheken am Rechner betrachten und sogar aufnehmen.