PowerPoint ist in vielen Bereichen im Einsatz. Ob Sie nun eine Ergebnispräsentation vor einer großen Zuhörerschaft halten müssen oder schnell und ohne großen Aufwand plakativ einige Sätze an die Wand werfen wollen: Es sind die Kleinigkeiten, die über Erfolg oder Misserfolg einer Präsentation entscheiden. Mit unseren Tipps fesseln Sie alle Zuhörer!

Auffällig unauffällig

Die Begeisterung über die vielen Möglichkeiten, die die Office-Programme bieten, sorgen oft für zu volle Präsentationen. Wählen Sie die Stilmittel genau aus und verwenden Sie nur wenige. Präsentationen, die vor Fett-, Kursiv und Farb-Druck nur so strotzen wirken überladen und unprofessionell. Markieren Sie nur die Stellen im Text, die der Betrachter direkt sehen muss.

Weniger ist mehr

Viele Präsentationen versuchen, die Informationen so konzentriert wie möglich darzustellen. Da führt schnell zu vollkommen überladenen Folien: Minischriftarten und Seiten, die voll von Text sind sind ebenso verwirrend wie eine Vielzahl von Diagrammen und Abbildungen auf eine Folie. Überlegen Sie sich pro Folie deren Kernaussage und bauen Sie die Folie um deren Beantwortung. Im Zweifel machen Sie lieber eine Folie mehr oder lassen Sie eine nicht so wichtige Aussage unter den Tisch fallen.

Keine Überforderung der Zuschauer

Lassen Sie Ihre Präsentation nicht zur Folienschlacht werden. Aus Faustformel sollten Sie 2-3 Minuten pro Folie verwenden. Oft ist der Vortrag zeitlich begrenzt, das sollten Sie berücksichtigen. Wenn Sie 60 Minuten zur Verfügung gaben, sind 20-30 Folien ein gutes Mittel. Kalkulieren Sie eher weniger ein, wenn Sie frei reden.