Beiträge

BuddyMe: Soziales Netzwerk für Freizeit-Aktivitäten

Jeden Tag eine individuell ausgewählte Musik-Empfehlung: Ein neuer Onlinedienst will uns dabei helfen, neue Künstler und Songs kennenzulernen. Fahrrad-Ausflug am Wochenende, Theater-Besuch am Abend oder zweimal pro Woche Tennis spielen…

Wechselkurse von Währungen online checken

Wer geschäftlich nicht nur mit dem Euro zu tun hat, interessiert sich auch dafür, was der Euro in anderen Währungen wert ist. Dieser Wechselkurs unterliegt laufenden Schwankungen. Für Abrechnungen muss man manchmal wissen: Welchen Wert hatte der Dollar letzte Woche?

Facebook kauft WhatsApp

Warum hält Mark Zuckerberg auf dem Mobile World Congress eine Keynote-Rede? Jetzt ist das Geheimnis gelüftet: Für 16 Milliarden US-Dollar kauft Facebook den Chatdienst WhatsApp.

Krims-Krams tauschen

Wer gelesene Bücher verkaufen, einmal geschaute DVDs wieder loswerden oder seine CD-Sammlung ausmisten möchte, nutzt heutzutage das Internet. Verkaufsportale und Kleinanzeigenseiten – allen voran eBay – haben Trödelmärkten und Zeitungsinseraten den Rang abgelaufen. Doch vielen sind auch diese Möglichkeiten noch zu umständlich, um Kleinkram wie Bücher oder DVDs zu verkaufen.

Wie Twitter Geld verdienen kann

Seit 2009 können wir Tweets verschicken, 140 Zeichen lange Kurznachrichten. Längst ist Twitter zu einem ganz wesentlichen Bestandteil des Internet geworden, so nah dran an Live-Ereignissen wie kein anderer Onlinedienst. Diese Woche ist Twitter an die Börse gegangen und hat einen erfolgreichen Börsenstart hingelegt. Nach dem ersten Handelstag war die Aktie fast doppelt so viel wert. Experten erwarten nun Veränderungen bei Twitter selbst.

Twitter startet erfolgreich an der Börse

Ab sofort wird auch Twitter an der Börse gehandelt. Der Börsenstart war ein riesiger Erfolg für den Zwitscherdienst: Das Papier notierte gleich zu Anfang mitunter 80% über dem Ausgabekurs. Jetzt wird Twitter sein Gesicht verändern, denn der Dienst muss Geld verdienen - am wahrscheinlichsten mit Werbung.

Twitter geht an die Börse

Facebook ist vor etwas über einem Jahr an die Börse gegangen, jetzt will auch Twitter versuchen, an der Börse Geld einzusammeln. Die Ankündigung erfolgte standesgemäß in einem Tweet des Unternehmen: 135 Zeichen, mehr war nicht nötig, um das Vorhaben bekanntzugeben.

Carl Icahn steigt bei Apple ein

Finanzgeschäfte sind sein Ding: Der auch bei Dell mitmischende Großaktionär Carl Icahn hat sich bei Apple eingekauft. Die Aktien seien zu günstig, der Wert des Unternehmens könne durch Rückkäufe gesteigert werden, so Icahn heute.

Facebooks Höhen-Fug beendet: Viele Flops bremsen das soziale Netzwerk aktuell aus

Facebook – wir alle kennen das soziale Netzwerk, viele sind regelmäßig drin, aber irgendwie ist den meisten Facebook auch ein bisschen unheimlich. Denn das Netzwerk wächst rasant, sammelt jede Menge Daten – und wohin die Reise gehen soll, weiß auch niemand so recht. Manche kehren Facebook bereits den Rücken.

Facebook drängt an die Börse

Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Facebook, ist derzeit auf Reisen. Zuckerberg hat sich auf Roadshow begeben, um mögliche Großinvestoren zu überzeugen. Denn jetzt wird es ernst: Facebook geht demnächst an die Börse, möglicherweise schon in 14 Tagen (am 18. Mai 2012).

Facebook eins der wertvollsten Unternehmen der Welt: Über 100 Milliarden Dollar bei Börsengang möglich

Experten gehen davon aus, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Facebook an die Börse geht. Der US-Fernsehsender CNBC meldet, Facebook könnte 100 Milliarden Dollar werden, mehr als Deutsche Bank, Deutsche Post und Lufthansa zusammen. Zum Vergleich: Apple wird mit 300 Milliarden Dollar bewertet, Google mit 170 Milliarden, Microsoft und IBM mit 200 Milliarden.