schieb.de > Tipps > Vorsicht bei Ladekabeln im Auto

Vorsicht bei Ladekabeln im Auto

13.12.2007 | Von Jörg Schieb

Tipps

Damit Handys, MP3-Player oder Notebooks auch im Auto mit Strom versorgt werden, lassen sich die meisten portablen Geräte mit einem 12-Volt-Ladekabel an den Zigarettenanzünder anschließen. Meist bleibt der Stecker auch dann in der 12-Volt-Buchse, wenn kein Gerät angestöpselt ist. Das birgt gerade in der kalten und feuchten Jahreszeit Gefahren. Denn wenn das Ladekabel den Boden erreicht, droht ein Kurzschluss, insbesondere im Winter. Das Streusalz macht das Schmelzwasser in der Fußmatte zu einem idealen Leiter. Die Folge können verschmorte Kontakte, durch Salz angegriffene Metallkontakte oder eine zerstörte Ladeelektronik sein. Daher sollte das Ladekabel nach Gebrauch immer abgezogen und an einem trockenen Platz verstaut werden – nicht nur im Winter.


Kostenlosen Newsletter abonnieren




NEU: schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


Kommentieren