Einträge von Jörg Schieb

Digitale Lösungen im Zeitalter von Corona: Hackathon und mehr

Der Corona-Krise mit Kreativität begegnen: Das ist augenblicklich eine der großen Herausforderungen. In allen Bereichen des Lebens. Aber wie lassen sich digitale Lösungen nutzen, um sich dem Virus entgegenzustemmen? Das ist eine Frage, die die Bundesregierung tatsächlich gestellt hat. Sie hat einen Hackathon veranstaltet. Eine Art Bewerbungs-Session. Hier konnte jeder seine Ideen präsentieren. Im Netz […]

Ausgezeichnete Podcasts

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der “Deutsche Podcast Preis” vergeben. Eine hervorragende Idee – und irgendwie auch allerhöchste Zeit. Denn es gibt nicht nur immer mehr Podcasts, sondern auch viele wirklich gute. Einigen davon sind jetzt offiziell ausgezeichnet!

Podcast liegen schon länger im Trend. In Zeiten von Corona werden sie besonders gerne und häufig konsumiert – wie so viele online erreichbare Angebote und Sendungen.
Während Video-Streaming-Anbieter in Europa ihre Bandbreiten reduzieren, um die Netz-Infrastruktur zu entlasten, ist das bei Podcasts nicht nötig: Audio ist in punkto Bandbreite deutlich genügsamer. Selbst 60 Minuten Podcast in bester Qualität “verbrauchen” weniger Bandbreite als ein paar Minuten Streaming in 4K.

Über 700 Einreichungen – und am Ende sieben Preise

Nur was hören? Die Auswahl ist mittlerweile riesig, auch bei uns in Deutschland. Die Inhalte sind bei Podcasts extrem verschieden: Von unterhaltsam bis nachdenklich, von Laien-Podcast bis zum technisch perfekt gemachten Podcast, der mühelos über einen Radiosender gehen könnte, ist heute so ziemlich alles dabei.

Jetzt gibt es auch einen Deutschen Podcast-Preis: Am Donnerstag (28.03.2020) wurden die besten Podcasts nun offiziell in sechs Kategorien ausgezeichnet.

Geplant war eine große Gala – schon vor einer Woche -, doch Corona hat den Planern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb hat der Deutsche Podcastpreis entschieden, den Preis online zu vergeben.

cosmotech

Eine knapp 55-minütige Sendung, in der Ariana Baborie und Micky Beisenherz Nominierte und Gewinner vorstellen und die verdienten Sieger küren. Also keine Gala light zum Angucken, sondern – stilecht! – als Verleihungs-Podcast.

Die Gewinner sind:

  • Bestes Talk-Team
    Paardiologie
  • Beste*r Interviewer*in
    Deutschland 3000
  • Beste Produktion
    Talk-O-Mat
  • Publikumspreis:
    Gemischtes Hack
  • Bestes Skript / Beste*r Autor*in
    Das allerletzte Interview
  • Beste*r Newcomer*in
    Paardiologie
  • Beste journalistische Leistung
    Zeit Verbrechen

 

Publikumspreis? Verzichtbar – weil ohnehin unfair

So wie der Grimme Online Award (GOA) kennt auch der Deutsche Podcast-Preis einen Publikumspreis. So wirklich fair ist diese Kategorie niemals. Denn natürlich hat immer der/die Nominierte mit der ohnehin größten Fan-Schar automatisch die größten Chancen.

Klickbefehl an die Crowd – und: Preis gesichert. Deshalb ist ein Publikumspreis in meinen Augen nicht wirklich aussagekräftig, ja sogar überflüssig. Lieber eine weitere Kategorie aufmachen, in der faire Chancen für alle bestehen.

Die Preise zeigen: Einen eindeutigen Trend gibt es nicht. Es wurden Podcasts prämiert, die gut unterhalten (Gemisches Hack), die fesseln und packen (Zeit Verbrechen), aber mit Talk-O-Mat ein Podcast, der überrascht – denn hier treffen zwei Prominente im “Blind Date” aufeinander, was mir persönlich sehr gut gefällt. Die jeweils geladenen Gäste wissen vorher nichts voneinander und springen ins kalte Wasser.

Ansonsten: Klasse, dass es endlich einen Deutschen Podcast-Preis gibt. Eine 148-köpfige Crowd-Jury hatte die schwierige Aufgabe, die besten Podcasts zu finden und zu küren. So ein Preis ist immer ein Ansporn für alle, selbst Podcasts machen, alles zu geben. Die Qualität steigt, das Angebot wird breiter. Gut für alle. Vor allem für all jene, die gerne Podcasts hören.

 

Big Data: Vernetzte Fieberkurven – und was sie aussagen können

Wer wissen will, ob er Temperatur oder sogar Fieber hat, misst seine Körpertemperatur (am besten: Basaltemperatur) mit einem Thermometer – so weit, so banal. Manche tun das mit einem modernen Ohr-Sensor. Und in den USA sind bereits Millionen von Thermometern im Einsatz, die per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden sind.

Was bringt Handy-Tracking bei #Corona?

Derzeit werden verschiedene Lösungen diskutiert, wie sich mit Hilfe digitaler Daten – etwa Bewegungsdaten im Handy – die Ausbreitung von Corona ausbremsen lässt. In einigen asiatischen Ländern wurden damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Hierzulande stoßen solche Ansätze aber auf Gegenwehr.

Hochzeit für das Home Office

In Zeiten von Corona sind Millionen Menschen in Deutschland im Home Office. Sie arbeiten von zu Hause aus. In vielen Berufen ist das gar nicht sooo schwer. Ob man am Arbeitsplatz vorm Rechner sitzt oder woanders, etwa zu Hause… Aber das stellt viele Menschen vor ganz neue Herausforderungen. Denn wie soll so ein Home-Office-Platz aussehen, […]

Home Office und die Folgen: Warum geht die IT in die Knie?

 Wegen Corona schicken viele Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Home Office. Wer im Büro am Schreibtisch sitzt, der kann das theoretisch auch zu Hause erledigen. Ein klarer Vorteil der Digitalisierung: Akten stehen nicht im Aktenschrank, sondern lassen sich per Mausklick abrufen. Aber klappt das auch wirklich überall? Eher nein. Ist das alles sicher? Auch eher nein.

(mehr …)

Home Office hat Vorfahrt: Streamingdienste bremsen

Millionen von Menschen arbeiten plötzlich von zu Hause aus – Home Office. Das funktioniert besser als gedacht. Die Digitalisierung macht’s möglich: Video-Chats. Living-Document, Remote Access – es gibt viele Möglichkeiten, mit Kolleginnen und Kollegen in Kontakt zu bleiben und fast so zu arbeiten wie im Büro. Allerdings gibt es dabei auch einiges zu beachten. Ein […]

Telekom übergibt anonymisierte Mobildaten an das RKI

Geschlossene Geschäfte, nur kurz offene Restaurants, Home Office, Absage von Veranstaltungen: Es gibt aktuell sehr viele Maßnahmen, die dazu führen sollen, dass sich weniger Menschen infizieren. #FlattenTheCurve: Haltet Euch an die Anordnungen, fordern viele im Netz. Aber halten sich die Menschen wirklich dran? Das wollen die Behörden wissen – und greifen dazu jetzt auf Handydaten […]

Gamer und andere helfen bei der Corona-Forschung

Gerade wird in der Forschung mit Hochdruck gearbeitet – um das Corona-VIrus zu verstehen und geeignete Medikamente und Impfstoffe zu entwickeln. Nun kann jeder mitmachen und die Forschung unterstützen: Wer freie Rechenkapazität “spenden” möchte, kann der Forschung wertvolle Rechenkapazitäten zur Verfügung stellen. Das ist einfach – hilft aber!

Homeoffice: Windows und Office gibt es zu Sonderpreisen

Viele Arbeitgeber haben Home Office angeordnet. Wo immer möglich, arbeiten die Menschen zu Hause – auch wenn sie das gar nicht gewohnt sind. Doch nicht jeder hat einen fürsorglichen Arbeigeber, der seine Mitarbeiter mit Rechnern, Geräten und Software ausstattet. Nicht wenige haben die “Bring your own Device”-Klausel in ihrem Arbeitsvertrag stehen. Microsoft Office gibt es […]

#Corona: Wie stabil ist das Netz bei uns?

In Italien ist der Internet-Traffic in den letzten Wochen durch Corona-Quarantäne mal eben um 70% gestiegen. Bei uns in Deutschland sind ähnliche Effekte zu erwarten. Die Frage ist: Hält das Internet dem zunehmenden Bedarf stand? Die gute Nachricht: Wir scheinen in Deutschland gut aufgestellt zu sein…

Falschnachrichten explodieren in Zeiten von Corona

Corona ist auch im Netz ein riesiges Thema. Leider kursieren auch viele Meldungen, die bedenklich, falsch, desinformierend oder sogar gefährlich sind. Auch Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur. Was davon glauben – was ist wahr, was unwahr? Das ist gar nicht immer so einfach zu erkennen und zu entscheiden. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Digitalisierung: Wem vertrauen im Netz?

Die Digitalisierung scheint nicht mehr aufzuhalten. Sie dringt in praktisch alle Bereiche unseres Lebens vor und ein. Und sie verändert auch die Art und Weise, wie wir uns informieren. Wie wir an Nachrichten kommen. Aber eben auch, wie wir uns eine Meinung bilden. Früher war das ein Monopol von Sendern, Verlagen, Medienhäusern. Heute kann jeder […]

#Corona: Arbeiten im Homeoffice – so wird es sicher

Viele Firmen bieten ihren Mitarbeitern an, von Zuhause zu arbeiten, sei es partiell oder sogar dauerhaft, weil Fachkräfte in der globalisierten Welt nun einmal nicht immer vor Ort sind  -oder weil, wie im aktuellen Fall, das Corona-Virus besondere Maßnahmen erfordert.  Das kann gut gelingen, wenn alle ein paar Sicherheitsmaßnahmen beachten.