schieb.de > Tipps > Daten löschen, aber sicher!

Daten löschen, aber sicher!

28.03.2008 | Von Jörg Schieb

Tipps

Gelöschte Daten lassen sich in der Regel mit wenig Aufwand rekonstruieren: Gut, falls man versehentlich etwas gelöscht hat – aber nicht gut, wenn es um vertrauliche Daten geht.

Festplatten sind heute regelrechte Geheimnisträger: Hier lagern vertrauliche Briefe und Dokumente, sensible Geschäftsgeheimnisse und brisante E-Mails. Nicht auszudenken, wenn solche Daten in falsche Hände geraten. Natürlich hat auch fast jeder private Fotos und Videos auf der Festplatte gespeichert, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

Datensicherheit spielt für viele kaum eine Rolle

Interessanterweise macht sich trotzdem kaum jemand ernsthaft Gedanken um das Thema Datensicherheit. Viele glauben immer noch, es reiche aus, eine Datei in den Papierkorb zu ziehen und anschließend den Papierkorb zu entleeren, um eine Datei unwiderruflich zu löschen. Allerdings ist das ein Trugschluss: Wer die Löschfunktion in Windows nutzt, entfernt die vorher markierten Dateien nicht von der Festplatte, sondern macht sie lediglich unsichtbar. Windows versteckt die Dateien auf der Festplatte. Die gelöschten Dateien lassen sich mit Hilfe geeigneter Spezialprogramme selbst Wochen später noch mühelos rekonstruieren. Kostenlose Programme wie PC Inspector Filerecory (http://www.pcinspector.de) belegen das eindrucksvoll.

Einer aktuellen Studie zufolge lassen sich auf zwei Drittel aller bei eBay zum Verkauf angebotenen PCs und Festplatten die ursprünglich gespeicherten Dateien wieder sichtbar machen. Auch wer seine Festplatte formatiert, ist nicht auf der sicheren Seite, denn auch eine Formatierung lässt sich wieder rückgängig machen. Wer Daten wirklich löschen will, muss anders vorgehen und zu einem Spezialprogramm greifen, das die Dateien nicht einfach nur unsichtbar macht, sondern vielmehr wie ein Daten-Schredder arbeitet und dafür sorgt, dass die Daten wirklich zerstört werden.

“Simple File Shredder” macht genau das: Die kostenlose Software überschreibt die von einer Datei belegten Speicherbereiche auf der Festplatte mehrfach mit Zufallsdaten und sorgt so dafür, dass sich die Daten garantiert nicht mehr rekonstruieren lassen. Das unter http://www.springhin.de/schredder kostenlos erhältliche Programm löscht auf Wunsch Dateien oder Ordner. Übrigens auch auf USB-Sticks oder Speicherkarten in Digitalkameras, denn dort gilt dasselbe Problem.

Safe Erase

Sehr viel komfortabler und sicherer ist Safe Erase 3 von O&O Software, mein favorisierter Daten-Schredder: Das Programm bietet verschiedene Sicherheitsebenen an. Hier lassen sich Dateien und Ordner löschen, aber auch der gesamte freie Speicherbereich auf der Festplatte säubern – somit werden in der Vergangenheit unsicher gelöschte Daten dann tatsächlich geschreddert. Safe Erase 3 integriert sich nahtlos in den Windows Explorer und erlaubt so jederzeit, einzelne Dateien sicher zu löschen. Auch der Papierkorb kann auf diese Weise sicher entleert werden.

Auf Wunsch bietet Safe Erase 3 sogar ein sicheres Löschen des gesamten Rechners an, inklusive aller Partitionen auf der Festplatte und des Arbeitsspeichers. Das Programm erstellt Protokolle als Nachweis. Außerdem sorgt Safe Erase dafür, dass sich Dateien und Ordner auch sicher auf der Festplatte verschieben oder kopieren lassen, ohne ungewollt Spuren zu hinterlassen. Ein Aspekt, der oft außer Acht gelassen wird. Safe Erase gibt es unter http://www.springhin.de/safe-erase und kostet 29,90 Euro.

Safe Erase 3

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail
  • Tumblr
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • XING

Kostenlosen Newsletter abonnieren




NEU: schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


Kommentieren