Rechner über Firewire verbinden

Moderne PCs und Notebooks sind heute oft serienmäßig mit Firewire ausgestattet. Diese sehr schnelle Schnittstelle kann auch dazu benutzt werden, um zwei Rechner miteinander zu verbinden. Vorteil: Firewire ist bis zu vier Mal schneller als Ethernet (100 MBit/Sekunde) und setzt auch keine weitere Hardware voraus, außer einem Firewire-Kabel. Nachteil: Auf diesem Weg lassen sich lediglich zwei Rechner vernetzen; ein umfangreiches Netzwerk kann auf diese Weise nicht errichtet werden.

Um zwei Rechner per Firewire miteinander zu verbinden, ist Windows XP nötig. Dazu in der Systemsteuerung unter “System” den Geräte-Manager aufrufen, zu erreichen durch Betätigen der Tastenkombination [Windows][Pause], durch Anklicken des Registers “Hardware” und der Option “Geräte-Manager”. In der Liste muss ein “IEEE 1394 Bus-Hostcontroller” aufgeführt werden. IEEE 1394 ist die technische Bezeichnung für Firewire. Im Auswahlbereich “Netzwerkadapter” muss ein “1394-Netzwerkadapter” aufgeführt sein. Falls nicht, mit der rechten Maustaste auf “Netzwerkadapter” klicken und die Option “Nach geänderter Hardware suchen” auswählen.

Anschließend in der Systemsteuerung “Netzwerk- und Internetverbindungen” auswählen und dort dann “Netzwerkverbindungen”. Mit der rechten Maustaste auf “1394-Verbindung” klicken, “Eigenschaften” auswählen und doppelt auf “Internetprotokoll” klicken. Im Bereich “Folgende IP-Adresse” dem einen PC die Adresse “192.168.2.1” zuweisen, dem zweiten “192.168.2.2”, bei beiden die Subnetzmaske “255.255.255.0”. Anschließend sollte das Netzwerk funktionieren.