Windows XP kommt mit einem dicken Plus in Sachen Internet-Sicherheit daher. Eine so genannte „Firewall“ schützt Ihre Daten vor unbefugtem Zugriff. Richten Sie eine neue Verbindung zum Internet ein, dann aktiviert Windows diese „Firewall“ in aller Regel.

Allerdings kann es passieren, dass Ihr Provider nicht mitspielt und die „Firewall“ dafür sorgt, dass im Internet gar nichts geht. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig als die Firewall zu deaktivieren. Öffnen Sie dazu über das „Start“-Menü die „Systemsteuerung“.

Dort wählen Sie die Kategorie „Netzwerk- und Internetverbindungen“ und klicken auf das Symbol „Netzwerkverbindungen“. Wählen Sie nun die entsprechende Verbindung aus und klicken Sie diese mit der rechten Maustaste an. Aus dem Kontextmenü wählen Sie den Eintrag „Eigenschaften“. Klicken Sie in das Register „Erweitert“. Dort finden Sie ein Optionsfeld mit dem Titel „Internetverbindungsfirewall“. Deaktivieren Sie das Optionsfeld, bleibt die Firewall für diese Verbindung künftig ausgeschaltet.