Infos auf dem Bildschirm sind schön und gut – aber schwarz auf weiß ist oft besser. Schon allein deshalb, weil sich im Web alles rasch ändert. Kein Problem, Webinhalte lassen sich jederzeit ausdrucken.

Einfach die Funktion “Datei > Drucken” im Internet Explorer anwählen. Doch oft erscheint etwas anderes auf dem Papier, als das was über den Monitor flimmert. Schuld sind die Einstellungen. Um auf Webseiten mit mehreren Inhaltsbereichen (so genannten “Frames”) das Richtige auf dem Drucker auszugeben, vorher mit der Maus einmal in den betreffenden Bereich klicken. Dabei aber nichts markieren, sonst druckt der Browser nur den markierten Bereich aus. Damit auch Hintergründe erscheinen, muss die entsprechende Option unter “Extras > Internetoptionen” im Register “Erweitert” aktiviert sein.