Es gibt wohl kaum jemand, der Pacman nicht kennt, das Kultspiel aus den 70er Jahren. Per Joystick muss der Spieler ein kleines gefräßiges Lachgesicht durch ein Labyrinth steuern und Punkte einsammeln, ohne von den immer flinker und schlauer werdenden Geistern geschnappt zu werden. Ein einfaches Spielkonzept – aber spannend. Vor allem, weil es von Runde zu Runde schwieriger wird.

Jetzt gibt es eine ganz neue Version des Klassikers: Der garantiert kleinste Pacman der Welt. Zu erreichen unter http://www.guimp.com. Aber vorher die Brille aufsetzen, denn dieser Pacman ist derart winzig, dass man das Spielfeld doch glatt für einen kleinen Farbklecks halten könnte. Aber: Es handelt sich tatsächlich um ein voll funktionsfähiges Pacman-Spiel. Bei einer Auflösung von 17×17 Pixel muss der Spieler versuchen, seinen gelben Fressmund durchs Labyrinth zu bugsieren. Zum Glück nur von einem Geist gejagt.

Der Tipp vom Augenarzt: Bevor die Augen flimmern, zum Browser Opera wechseln und dort die Taste [+] drücken. Schon erscheint alles deutlich größer.