Anders als bei einem Telefongespräch, wo die zwei Gesprächspartner über eine permanente Leitung miteinander verbunden sind, suchen sich Datenpakete im Internet den Weg von der Quelle zum Ziel selbst – jedes Mal neu. Die Datenpaket wandern von Zwischenstation zu Zwischenstation (Hubs genannt).

Der Pfad zu einem beliebigen Ziel lässt sich nachvollziehen. Dazu einfach das Angebot “Webtrace” aufrufen und die Adresse der gewünschten Webseite eingeben. Anschließend präsentiert Webtrace nicht nur die einzelnen Stationen, sondern zeigt auch deren Namen sowie die Laufzeit der Datenpakete an. Hier lassen sich zum Beispiel mögliche Engpässe erkennen. Wichtig: Um Webtrace nutzen zu können, muss die Erweiterung Java eingerichtet sein, da auch eine kleine Grafik präsentiert wird.

http://webtrace.uni2.net