Im so genannten Cache legt ein Browser Kopien von Grafiken sowie anderen Elementen bereits besuchter Webseiten ab. Der Vorteil: Beim nächsten Besuch der Webseite muss der Browser die Bilder und Elemente nicht erneut aus dem Netz holen, sondern kann sie direkt von Festplatte laden.Das spart Zeit und macht das Surfen schneller.

Allerdings ist im Cache-Speicher praktisch die gesamte Historie der Surftouren verewigt. Wer seine Spuren verwischen möchte, kann den Cache-Speicher rasch löschen. Im Firefox-Browser ist normalerweise der umständliche Weg über das Menü „Extras | Private Daten löschen“ notwendig. Es geht aber auch schneller: Einfach die Tastenkombination [Strg]+[Umschalten]+[Entf] drücken, um sofort das Dialogfenster „Private Daten löschen“ einzublenden. Jetzt nur noch die zu löschenden Elemente auswählen und auf OK klicken, schon können Webschnüffler die Surfspuren nicht mehr verfolgen.

Für Nutzer des Internet Explorers 7 gibt es leider keine praktische Tastenkombination. Hier bleibt nur der Weg über die Schaltfläche „Extras“ und den Befehl „Browserverlauf“ löschen.