Nach den neuen Rechtschreibregeln (Regel K 164/2) können auch einzelne Vokale am Wortanfang getrennt werden, etwa „A-bend“, „A-kustik“, „E-ber“ oder „Ü-bel“. Die automatische Silbentrennung von Word hält sich an die Regel und trennt einzelne Vokale am Wortanfang, sofern sie noch in die Zeile passen. Das ist orthografisch zwar korrekt, sieht bei den meisten Dokumenten aber gewöhnungsbedürftig aus. Wer einzelne Buchstaben am Zeilenende vermeiden möchte, kann die ungewöhnliche Trennmethode unterbinden.

Hierzu in Word den Menübefehl „Extras | Sprache | Silbentrennung“ aufrufen und im nächsten Dialogfenster die „Silbentrennzone“ erhöhen. Die Trennzone gibt den Mindestabstand zwischen dem Ende des letzten Worts in einer Zeile und dem rechten Seitenrand an. Um die Trennung einzelner Vokale zu unterbinden, muss die Silbentrennzone erhöht werden. Bei Schriftgrößen von 10 oder 12 Punkt sollte die Silbentrennzone bei 1,2 cm liegen.