Windows 7: Programme vor dem Deinstallieren schützen

Auf Familienrechnern passiert es häufiger, dass Familienmitglieder versehentlich Programme deinstallieren. Damit das nicht mehr passiert, lässt sich mit einem Trick bei beliebigen Programmen die Schaltfläche „Deinstallieren“ ausblenden.

So funktioniert‘s: Die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] drücken, den Befehl „regedit“ eingeben und mit OK bestätigen. Im Registrierungseditor den folgenden Ordner öffnen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall

Dann den Unterordner des Programm öffnen, das nicht mehr deinstalliert werden soll, etwa

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\PCHealth

Leider sind einige Programme hinter kryptischen Bezeichnung wie {AB048BF4-6AD7-450B-9538-0DF2C9229840} versteckt. Hier hilft nur ein Blick in den Ordner. Die Zeile „DisplayName“ verrät jeweils, um welches Programm es sich handelt.

Ist das richtige Programm gefunden und der jeweilige Ordner markiert, in der rechten Fensterhälfte mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich klicken und den Befehl „Neu | DWORD-Wert“ aufrufen. Den Namen „Neuer Wert #1“ durch „NoRemove“ ersetzen und mit OK bestätigen. Danach doppelt auf den neuen Eintrag „NoRemove“ klicken und den Wert „1“ eintragen. Den Schritt wiederholen und einen weiteren neuen DWORD-Wert mit der Bezeichnung „NoModify“ erzeugen. Auch diesen Wert per Doppelklick auf „1“ setzen.

Das war’s. Über die Systemsteuerungskomponente „Software | Programm deinstallieren“ lassen sich die so behandelten Programme nicht mehr entfernen – die „Deinstallieren“-Schaltfläche ist nicht mehr vorhanden¬.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top