Facebook überträgt die Daten vom und zum eigenen Rechner in der Regel unverschlüsselt. Das bedeutet in der Praxis: Andere Netzwerkrechner (etwa der Arbeitgeber) können die Facebook-Kommunikation „mithören“. Wer die Facebook-Verbindungen sicherer machen möchte, kann mit wenigen Mausklicks auf die SSL-verschlüsselte Variante umschalten.

Damit beim Surfen auf Facebook automatisch eine verschlüsselte Verbindung aufgebaut wird, bei Facebook einloggen, oben rechts auf den Pfeil neben „Startseite“ klicken und den Befehl „Kontoeinstellungen“ aufrufen. In den Bereich „Sicherheit“ wechseln und in der Zeile „Sicheres Durchstöbern“ auf „Bearbeiten“ klicken. Dann die Option „Facebook mithilfe des sicheren Durchstöberns (https) verwenden, falls möglich“ ankreuzen und auf „Änderungen speichern“ klicken. Jetzt lässt sich der Facebook-Datenstrom nicht mehr „anzapfen“, da die Kommunikation zwischen Browser und den Facebook-Servern verschlüsselt stattfindet – erkennbar am Zusatz „https“ (wichtig ist das „s“) und dem Schlosssymbol in der Adressleiste.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.