Dateien von der Windows-Setup-DVD entpacken

Beim Anpassen des Aussehens von Windows muss man je nach Umfang der Änderungen auch Systemdateien ersetzen. Geht dabei etwas schief, steht man gewöhnlich auf dem Schlauch – besonders dann, wenn man keine Sicherungskopie angelegt hat. Klappt auch die Systemwiederherstellung nicht, lassen sich die Originaldateien auch von einer Setup-DVD wiederherstellen.

Das funktioniert prima mit dem kostenlosen Pack-Programm 7-Zip. Denn dieses Programm ist in der Lage, die Archivdateien vom Windows-Installationsdatenträger zu öffnen. So lassen sich Systemdateien wie explorer.exe oder shell32.dll leicht kopieren. Das genaue Vorgehen unterscheidet sich je nach Windows-Version.

Windows XP, Server 2003

Die Windows-CD einlegen und den Ordner I386 öffnen. Darin die entsprechende Datei finden (sie hat einen Unterstrich als letztes Zeichen, zum Beispiel „EXPLORER.EX_“). Jetzt mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und den Eintrag „7-Zip, Entpacken nach…“ auswählen. Als Zielort den Desktop angeben, fertig. Von dort lässt sich die Datei bequem weiterverwenden.

Windows Vista, 7, Server 2008, Windows 8

Auf der Setup-DVD finden sich *.WIM-Abbilder, die alle Systemdateien enthalten. Also DVD einlegen, in den Ordner „Sources“ wechseln. Dann mit der rechten Maustaste auf die Datei „install.wim“ klicken und „7-Zip, Öffnen“ auswählen. Die Ordner „1“ bis „5“ sind für verschiedene Windows-Ausgaben zuständig.

Um herauszufinden, welcher der richtige Ordner ist, mit der rechten Maustaste auf die Datei „[1].xml“ klicken, dann „Bearbeiten“ wählen. In der Datei nach der passenden Ausgabe von Windows Ausschau halten, beispielsweise „Windows 7 Home Premium“. Dann von der ersten Fundstelle aufwärts wandern bis zum Eintrag „<IMAGE INDEX=“…“>“. Die dort angegebene Nummer verrät, welchen Ordner man öffnen muss.

Jetzt den entsprechenden Ordner öffnen. Die gesuchte Datei findet sich zum Beispiel unter „Windows\explorer.exe“. Rechtsklicken, „Kopieren nach…“, Desktop, fertig.

Scroll to Top