Webseiten werden meist über das HTTP-Protokoll übertragen, für Dateien ist oft auch FTP zuständig. Um Dateien per FTP herunterzuladen, brauchen Sie aber kein eigenes Programm. Denn alle aktuellen Browser können auch auf FTP-Server zugreifen. So auch Mozilla Firefox.

Bei Firefox merken Sie oft nicht einmal, dass ein Download per FTP stattfindet. Etwa dann, wenn Sie in einer Webseite auf einen Link klicken, der direkt auf eine Datei eines FTP-Servers verweist. Zeigt der Link allerdings auf einen Ordner statt auf eine Datei, hilft Ihnen Firefox auch weiter.

Beispiel Mozilla: Auf dem FTP-Server von Mozilla (Adresse: ftp://ftp.mozilla.org/pub/) finden Sie verschiedene Unterordner – ähnlich wie auf Ihrer lokalen Festplatte. Durch Klicken auf den Ordnernamen wird der Inhalt angezeigt. Klicken Sie beispielsweise auf „firefox, releases“, finden Sie Ordner für jede Firefox-Version, die es jemals gegeben hat.

Um wieder eine Ebene höher anzuzeigen, nutzen Sie den Link, den Sie oben in jedem FTP-Ordner sehen: „In den übergeordneten Ordner wechseln“.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.