Alle zwei Jahre ein neues Smartphone? Manche tauschen ihre Mobilgeräte noch schneller aus. Aber auch Notebooks und Laptops werden regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht, vor allem in Unternehmen. Aber was passiert mit den Altgeräten? Einige werden aufgefrische und gebraucht verkauft – da kann man so manches Schnäppchen machen.

Das ist doch mal eine clevere Geschäftsidee: Der Anbieter Greenpanda kauft gebrauchte Notebooks und gebrauchte Laptops aus Leasingverträgen von Unternehmen, in der Regel aus den Serien von HP, Dell, Lenovo und Fujitsu. Die Geräte werden intensiv geprüft, gereinigt und schließlich zu einem Bruchteil der Ursprungspreise verkauft. Die Idee ist gut und sympathisch, schließlich braucht nun wirklich nicht jeder ein Gerät aus der neuesten Generation. Die Business-Serien von Notebooks und Consumer-Serien sind hochwertig verarbeitet, langlebiger und verfügen meist auch über ein sehr gutes Displa.

Insgesamt bekommt man in der Regel ein höherwertigeres Gerät für sein Geld. Greenpanda bietet sogar eine Garantie von bis zu drei Jahren auf die Geräte. Ein wesentlicher Unterschied zu Gebrauchtgeräten auf eBay und Co., wo es normalerweise gar keine Garantie oder bestenfalls eine Gewährleistung gibt. Diesen wesentlichen Vorteil sollte man beim Preisvergleich berücksichtigen.

Außerdem wird durch den Wiederverkauf von Gebrauchtgerätem die Umwelt geschont: Die aus den Leasingsverträgen auslaufenden Geräte bekommen eine neue Aufgabe. Lieber hochwertige Geräte länger benutzen, als ständig neue Billiggeräte – die Natur wird es uns danken. Hier gibt es gebrauchte PC und hier Gebrauchte ThinkPads.