geralt / Pixabay">

Windows 10 stellt Ihnen eine Menge an internen Funktionalitäten zur Verfügung. Natürlich können Sie diese manuell ausführen, der charmantere Weg ist aber der Automatismus über die Aufgabenplanung. In dieser können wiederkehrende Programmstarts geplant werden. Was aber nun, wenn Sie den Rechner wechseln? Kein Problem: Exportieren Sie die Aufgaben einfach auf dem alten und importieren sie sie auf den neuen!

geralt / Pixabay

 

Suchen Sie in der Taskleiste nach Aufgabenplanung, um diese zu starten. Öffnen Sie die Desktop-App dann durch einen Klick. Windows zeigt Ihnen die konfigurierten Aufgaben dann in einer Liste an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, die auf den neuen Rechner umziehen soll.

Im sich öffnenden Menü wählen Sie Exportieren und geben Sie den Pfad der Aufgabe ein, idealerweise auf einem Wechseldatenträger, den Sie dann zum neuen Rechner mitnehmen können. Windows exportiert diese im XML-Format.

Auf dem neuen Rechner klicken Sie auf Aktion, Aufgabe importieren, dann wählen Sie die gespeicherte Aufgabe aus. Schon ist diese auf dem neuen Rechner verfügbar.