wmg-logo
Free-Photos / Pixabay">

Wenn Sie das 5GHz-Frequenzband einer FRITZ!Box nutzen, dann werden Sie in regelmäßigen Abständen feststellen, dass dieses nicht verfügbar ist. Der Hintergrund ist einfach: Europäische Vorschriften fordern, dass ein Router in diesem Frequenzband prüfen muss, ob eine „bevorrechtigte Radarquelle“, also ein Wetter- oder Flugradar den verwendeten Funkkanal nutzt. Während dieser Prüfung ist keine Verbindung zum WLAN möglich. Wird ein Radar erkannt, dann muss eine dynamische Frequenzwahl (DFS) ausgelöst werden. Die FRITZ!Box wechselt dann automatisch den Kanal. Eine Lösung für diese Wartezeit können Sie aber mit wenigen Klicks umsetzen.

Free-Photos / Pixabay

 

Es gibt vier Kanäle im 5GHz-Frequenzband, bei denen kein DFS durchgeführt wird und eben auch keine Prüfung auf ein Radar: Die Kanäle 36, 40, 44, 48. Um der FRITZ!Box diese Kanäle zuzuweisen, klicken Sie in der Konfiguration (im Browser unter der Adresse fitz.box erreichbar) auf WLAN > Funkkanal > Funkanal-Einstellungen > Funkkanal-Einstellungen anpassen. Klicken Sie dann auf die Auswahlliste neben Funkkanal im 5-GHz-Frequenzband.

Wählen Sie aus der sich öffnenden Liste einen der vier Kanäle. Probieren Sie aus, welcher der Kanäle die beste Leistung bietet. Wichtig dabei: Sie schalten damit die Autokanal-Einstellung aus, die sonst immer den besten Kanal auswählt. Wenn Ihre Nachbarn beispielsweise denselben Kanal manuell auswählen, kann es zu Interferenzen kommen. Diese merken Sie daran, dass Internetseiten sehr langsam laden.