Booten eines Surface/Notebooks im UEFI-Modus

Booten eines Surface/Notebooks im UEFI-Modus

Wenn Ihr PC einwandfrei startet, dann ist kein Eingriff nötig. Wenn allerdings Windows nicht mehr laden will, der Bootvorgang hängen bleibt, kryptische Fehlermeldungen auf dem Bildschirm angezeigt werden, dann sieht es schon anders aus: Früher war in solchen Fällen das BIOS der Ort der Fehlerbehebung, mittlerweile vermehrt das UEFI (Unified Extensible Firmware Interface), die Schnittstelle zwischen der Hardware Ihres Rechners und Windows.

Um dort hinein zu gelangen, sind einige Handgriffe nötig. Bei den meisten moderneren Geräten funktioniert folgendes Vorgehen:

  1. Fahren Sie das Gerät herunter (wenn das noch geht) oder schalten Sie es durch längeres Drücken des Power-Schalters aus.
  2. Warten Sie 10 Sekunden.
  3. Halten Sie die Lauter-Taste des Gerätes gedrückt. Parallel dazu schalten Se es ein.
  4. Halten Sie die Taste so lange gedrückt, bis der UEFI-Bildschirm erscheint.

Booten eines Surface/Notebooks im UEFI-Modus

Um den UEFI-Modus aus dem System zu erreichen, gehen sie wie folgt vor:

  1. In den Windows 10-Einstellungen klicken Sie auf Update & Sicherheit > Wiederherstellung > Erweiterter Start > Jetzt neu starten.
  2. Wählen Sie auf dem Bildschirm Option auswählen die Option Problembehandlung aus.
  3. Dann klicken Sie auf Erweiterte Optionen > UEFI-Firmware-Einstellungen > Neu starten aus.

Booten eines Surface/Notebooks im UEFI-Modus

vorher sollen Sie alle Programme beendet und alle Dateien gespeichert haben, damit Sie keinen Datenverlust erleiden.

1 Kommentar zu „Booten eines Surface/Notebooks im UEFI-Modus“

  1. Pingback: Booten eines Surface/Notebooks im UEFI-Modus – 0800Hardware

Kommentarfunktion geschlossen.

15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top